Tabelle

Aktuelle Ergebnistabelle
(klicken zum vergrößern).
Spieltag: 14.11.2017.

Platz Name Punkte
1 Magneto 32
2 Der Siegreiche 33
3 Stangengott 38
4 [R]ohdiamant 39
5 Neighbour 40
6 BeTom 58

 

09.05.2017

Ein Spiel dauert 2:01 Minuten!

Keine ganz neue Erkenntnis aber für Magneto der Schlüssel zum (Miss-)Erfolg. Ein ums andere Mal musste Magneto in letzter Sekunde den Ausgleichstreffer hinnehmen, da er sich- den sicheren Sieg vor Augen- nicht mehr bis zum finalen Piep der Else konzentrierte. Da guckte der Mitspieler schon mal sparsam, um dann tröstende Worte zu finden bzw. Magneto davon abzuhalten, vor Scham im Boden zu versinken. Der Beginn des Spieltags war, nicht zuletzt durch Magnetos Geschenke, geprägt von Unentschieden. Irgendwann normalisierte sich dann der Ablauf einschließlich der spekulativen Medaillenvergabe zur Halbzeit. "Ich wisch`doch", "[R] ist doch durch", "man, bin ich schlecht", "das nächste ist ein Schicksalsspiel", "ich kann doch garnichts!" - oft gehört, klingt interessant, isses aber nicht! Am Ende konnte DerSiegreiche strahlen, Magneto sich ärgern (oder freuen?), Neighbour Bronze ergattern und der Rest durfte über verpasste Chancen nachdenken. Wischen war mal wieder knapp, BeTom konnte zumindest ohne gefärbte Finger die Heimreise antreten, da er in den Tiefen der Waschküche Einmalhandschuhe entdeckte. Wird das Gejammer beim nächsten Mal eine Nummer kleiner ausfallen?



 

21.03.2017

Triple adè!

Schön wär`s gewesen (zumindest für Stangengott). Deutlich verpasst hat Stangengott das erste Triple der Saison. Hochmotiviert startend, landete er jäh auf dem Boden der Tatsachen und musste sich mit der Knipse zufrieden geben. Ganz oben fand sich DerSiegreiche wieder, der sich während des Turniers keine Blöße gab und souverän Platz eins belegte. Magneto folgte auf Silber, [R] konnte trotz externem Motivationsschub mit Bronze gut leben. BeTom durfte wischen, was zunächst unerklärbar schien, da Stangengott sich bereits mit Eimer und Lappen bewaffnet hatte. Neighbour und derSchnelle fehlten, der Eine auf Grund schwedischer Nostalgieanwandlungen, der Andere wegen Seeluftbedarf. Vielleicht klappt es in der nächsten Woche ja wieder mit der Pader-League?



 

14.03.2017

Erstes Double!

Wer hätte das gedacht? Nix Magneto, nix DerSiegreiche! Stangengott holte das erste Double der Saison! Ein Spieltag wie so oft liegt hinter uns. Anfangs mit unzählbaren Krabblern, im Verlauf der Versuch, [R]ohdiamant Gold einzureden (es sah tatsächlich lange so aus, 20 Punkte Differenz sprechen allerdings für sich) und knappe Verteilung der folgenden Medaillenplätze. Ein wenig Überraschung machte sich am Ende dann doch breit, da man Stangengott nicht so richtig auf der Rechnung hatte. Dieser konnte den Sieg genießen und schickt sich nun an, das Tripple am nächsten Spieltag in Angriff zu nehmen. Gelingt`s?



 

07.02.2017

Von wegen II!

Da machte er seinem Namen mal wieder alle Ehre! Magneto holte erneut Gold und dies mit reichlich Abstand zum Verfolger Neighbour, der sich zum "Silbersammler" entwickelt. In Abwesenheit von Siegreichem und Schnellen konnte keiner der Anwesenden, außer Neighbour, den erneuten Durchmarsch von Magneto gefährden. Unbeachtet blieb anfangs dessen Tafelverbot, zum Glück konnte noch frühzeitig eingegriffen werden. Die Saison ist noch jung, die Teilnehmer nicht mehr, so dass es dem ein oder anderen doch schwerfiel, die Reise unter den Kicker anzutreten bzw. sich danach wieder aufzurichten. Samstag wird der Reigen dann auch mit dem traditionellen Kegelabend offiziell eröffnet. Mal schaun, ob es dann die ein oder andere Überraschung gibt!



 

24.01.2017

Von wegen!

Zweikampf hin oder her, [R] strafte alle ab und holte verdient, souverän und mit Abstand Gold. Zwar gab es Bestrebungen, ihn bereits frühzeitig zu verunsichern und zum Sieger zu  küren: "Du bist doch durch", "Da kann nichts mehr schief gehen", usw.. [R] konnte dies jedoch ignorieren und seinen Stiefel durchspielen. Stangengott folgte auf Platz zwei, BeTom und Neighbour wiederholten die Punktgleichheit der Vorwoche mit dem dieses Mal besseren Ergebnis für BeTom, Magneto startete stark und wähnte sich bereits in "goldenen Gefilden". Selbstkritisch musste er dann jedoch feststellen, dass ein starker Beginn nicht immer aufrecht zu erhalten ist. Zu seinem Glück und zum eigenen Pech nahm DerSchnelle ihm den Wischmop aus der Hand. Eigentlich unverständlich, hatte DerSchnelle doch zahlreiche Glanzpunkte, die jedoch erneut nicht ausreichten, um die Konkurrenz abzuschütteln. Vielleicht greifen am nächsten Spieltag noch andere nach den Sternen!



 

17.01.2017

Der Zweikampf hat begonnen!

Neues Jahr, altes Bild. In Abwesenheit von Magneto nutzte DerSiegreiche seine Chance zum ersten Gold der Saison. Ziemlich deutlich verwies er Neighbour als auch BeTom auf die Plätze, deren Rangfolge zunächst nicht ganz so deutlich war. Wie schon so oft: jedes Tor, jeder Punkt, usw.. [R] hinterließ einen zu unbeständigen Eindruck, Stangengott sowieso. DerSchnelle konnte, verständlicher Weise, gar nicht in Erscheinung treten. Der nächste Sieg wurde von einigen schon im Vorfeld Magneto zugeschrieben, sonst dessen eigene Spezialität. Lediglich Stangengott bewahrte ein Fünkchen Ehre und postulierte seine Goldambitionen. Morgen werden wir`s wissen!



 

10.01.2017

Pader-League

Premiere im Kicker Keller! Begleitet von vermutlich dem ein oder anderen Pils wurde bereits 2016 über die nun begonnene "Pader League" nachgedacht. Gemeint ist damit ein parallel zu den "normalen" Spieltagen laufender Wettbewerb, dessen Austragungsmodus immer dann zum Tragen kommt, wenn alle sieben Spieler sich zum Kickern einfinden. Mit Einzelheiten wird hier nicht gelangweilt, nur soviel: Jeder spielt mit Jedem das gesamte Jahr über in einer festen Mannschaft, Ende 2017 steht dann fest, welches Team die Gesamtwertung anführt. Vorausgesetzt, es hat sich kein Gedankenfehler eingeschlichen, der erst im November 2017 auffällt! Bis dahin: jedes Tor zählt! By the way: Trikot und Pokal wurden auch bereits vorgestellt - sehr elegant!



 

03.01.2017

"The same procedure as last year?"

Tja, was soll man sagen? Im erste Turnier des Jahres führte Magneto seine Erfolgsgeschichte fort. Überzeugend setzte er sich direkt mal an die Spitze und zeigte dem Rest, "wo der Hammer hängt". Mit reichlich Abstand konnte der Neighbour auch bereits ein Ausrufezeichen setzen, Stangengott kam zumindest in die Medaillenränge. Abgeschlagen kämpften die Übrigen mit ihrer Form und haderten mit dem Schicksal. Am besten konnte dies [R]ohdiamant, der dann auch direkt die Wischmop-Premiere 2017 übernahm. Bescheiden wie er nun mal ist, bastelte Magneto an seiner Mittelstürmerposition um dann zu resümieren "wenn mir dieser Trick auch noch gelingt, ist sowieso alles vorbei." Wenn er da mal nicht die Rechnung ohne die Kickergesetze gemacht hat!



 

13.12.2016

Das war`s!

Mit diesem Spieltag endete die Saison 2016. Angeführt von Magneto, der zwar nur mit Bronze abschloss, die Jahreswertung aber gewann geht es nun in die Winterpause. Die neuen Trikots sind in der Mache und wie jedes Jahr werden wieder Zahlungsaufforderungen verschickt werden müssen, bevor die jeweiligen Spieler gut gerüstet ins Jahr 2017 starten können! Oben war es eng, jeder konnte sich ein oder mehrmals die Goldene umhängen, neue Spielzüge wurden nicht gesichtet und die Tagesform entschied über Treppchen oder Wischen. Speziell am letzten Spieltag wurde die ein oder andere Schiri Entscheidung angezweifelt und kritisiert. Insbesondere die Definition des "Kickeranhebens" als auch das "letzte Sekunde Tor" werden uns auch in die kommende Spielzeit begleiten. Diese beginnt am 03.01.2017. Bis dahin bleibt genug Zeit zum Üben, Erholen und Entspannen, bevor es dann wieder heißt: "2:31 ab jetzt!".



 

06.12.2016

Sauber!!!

Erste Spiele, erste Krabbler! Gefühlt ein Dutzend der ersten Partien wurden "zu null" verloren, so dass sich jeder "blutige Knie" holte und der Boden unter dem Kicker blitzblank wurde. Zum Zweikampf DerSiegreiche/Magneto kam es jedoch nicht, zum Einen, weil Magneto einen selten schlechten Abend erwischte, zum Anderen, weil BeTom überrascht und überraschend vor dem Siegreichen landete, was für Betom nach der eher bescheidenden Leistung der Vorwoche Balsam für die Seele, für den Siegreichen jedoch im Rennen um den Saisonsieg einen herben Rückschlag bedeutete. Stangengott und [R]ohdiamant mussten ihre Platzierungen erneut kleinlichst ausrechnen, dieses Mal zu Gunsten von Stangengott. Der bereits erwähnte Magneto konnte sich Eimer und Lappen schnappen und die Tafel für die nächste Woche vorbereiten. Am nächsten Dienstag besteht nochmals die Chance ins Geschehen einzugreifen und die Jahrestabelle zu beeinflussen. Ob`s gelingt?



 

22.11.2016

Der Eine kann`s-der Andere nicht-und der Rest?

Endlich mal ein Wechsel an Goldposition! Knapp aber nicht unverdient sicherte sich [R]ohdiamant sein drittes Saisongold vor Magneto, der sich fast (aber nur fast) über ein Quintuppel hätte freuen dürfen. [R] ließ jedoch wenig anbrennen und spielte sich unaufgeregt an die Spitze. Spitze war auch, dass Neighbour unserer Elsa die Stimme wiedergab. Die "Alte" war verstummt und kommunizierte nur noch wiederwillig mit den Spielern, selbst Schuld, dass sie nun in den Tiefen der Kickerkiste ihr Dasein fristen muss! Stangengott holte Bronze und wurde zwischenzeitlich als "Goldjunge" ausgelobt. DerSiegreiche hat nicht mehr allzu viele Möglichkeiten, die Saison für sich zu entscheiden. Früher eine Bank wechselten sich Licht und Schatten zu häufig ab. Neighbour hatte weder nach oben noch nach unten irgendwas im Sinn und BeTom verzweifelte ein um`s andere Mal an der eigenen Unfähigkeit (Kullerbälle,...). Ballwürfe, Tischanheber und Selbstgespräche waren die Folgen. Am 29.11.2016 fällt Kickern aus (möchte nicht wissen, wie hoch die Summe war, die da über den Tisch gegangen ist). Der Drops ist weder für Magneto noch für den Siegreichen gelutscht - geht da noch was?



 

25.10.2016

Der Vorstand gibt sich die Ehre!

Bei kontinuierlicher Pflege der Fotos würde es zu erkennen sein: auch im edlen Zwirn kann Magneto Gold holen. Frisch vom HBF durchgestartet musste er in weißem Hemd und schwarzer Hose an den Tisch. Erst bei genauer Betrachtung konnte hier und da ein "Kaffeepatzer" gesichtet werden. Was im Endergebnis klar anmutet hätte auch anders ausgehen können; wie immer hier und da ein Törchen mehr oder weniger hätte auch [R]ohdiamant zum Sieger machen können. Ja, ja: hätte und könnte-war aber nicht. So konnte Magneto sein erstes Triple feiern! Bronze ging knapp an BeTom, lediglich der Wischmop war unumstritten und ging an den Siegreichen, der sich nun langsam sputen muss, um den Jahrestitel noch einzufahren. Ohne übertreiben zu wollen läuft es auf einen Zweikampf zwischen ihm und Magneto hinaus. Alle anderen spielen nur noch um die Plätze. Ab in den Endspurt!



 

27.09.2016

"Für Euch reichts"

Vollmundig angekündigt, abends in die Tat umgesetzt. Da war er wieder, der Mann mit 99% Ballbesitz. Mit dickem Hals angetreten konnte Magneto auf ganzer Linie überzeugen und sicherte sich verdient Gold. Stangengott konnte motiviert durch den letztwöchigen Tafeleinsatz Silber absahnen. DerSiegreiche aus seiner Sicht unglücklich Bronze (zu viele Gegentore in letzter Sekunde). BeTom hatte zwar keinen grünen aber einen geschwollenen Daumen, der ihm ein Fotoshooting einbrachte (ob es sonst zu einer Medaille gereicht hätte lassen wir mal dahingestellt!). Neighbours Raketen wurden zu selten gesehen, daher war Wischen die logische Konsequenz. Insgesamt scheint es immer schwieriger zu werden, vorbei an Freund und Feind aus dem Rückraum Tore zu erzielen, da sehr gut geblockt wird. Auf der anderen Seite nehmen "Kullertore" (selbst verursacht aber auch gewollt) zu, da wird auch mal Kritik am Mitspieler laut. Der Klassiker ist die schnelle Vorlage in der Abwehrreihe, die verstolpert im eigenen Netz landet. Bei einer 5:0 Führung noch mit einem Lächeln zu verschmerzen, kann bei Gleichstand auch mal die pure Verzweiflung durchbrechen. Na ja, wie wir alle wissen: Es gibt schlimmeres!



 

20.09.2016

Kellerkinder!

An dieser Stelle nochmals ein hochoffizieller Glückwunsch an den Schnellen zur Geburt seines Sohnes! In der Gewissheit, dass der Nachwuchs vielleicht mal die Kickertradition fortführt, konnten alle Anwesenden befreit aufspielen. Am besten gelang dies dem Siegreichen, der trotz einer gefühlten halben Kiste Bier immer noch am Tisch glänzte, abseits davon ist ja auch nicht sooo wichtig! Knapp war es trotzdem, nicht zuletzt weil ihm BeTom und Neighbour dicht auf den Fersen blieben. Hier und da ein Pünktchen liegen lassen reicht aber leider nur für Silber oder Bronze. Stangengott kam zu spät in Tritt und [R]ohdiamant verpasste sein selbst gestecktes Ziel der permanenten "Treppchenanwesenheit" dann doch deutlich. Fehlendes Durchkommen mit sonst so sicher platzierten Strichen aus dem Rückraum musste als Begründung herhalten. Da kann ja morgen wieder geübt werden!



 

13.09.2016

Wo ist das Mittelfeld?

Diese Frage bezieht sich ausnahmsweise mal nicht auf die Anordnung der Kickerstangen, sondern auf die Ergebnistabelle. Vorne eng - nach hinten deutlicher Abstand und ein "schwarzes Loch" in der Mitte. Erneut entschieden zwei, drei Spiele über die Medaillenverteilung. Als Goldanwärter gehandelt konnte BeTom am Ende nur in die Röhre bzw. in den Sucher schauen. Magneto behielt die Nerven, der Siegreiche die Silberne und [R]ohdiamant sein Ziel, bei jedem Spieltag "auf dem Treppchen zu stehen". Neighbour agierte hier und da etwas unglücklich und versenkte gut gemeinte Raketen im eigenen Tor. Auch typische Ollis wurden gesichtet, obwohl diese als fast ausgestorben galten. Stangengott erlebte ein grünes Wunder, vielleicht auch, weil die ein oder andere Wurst doch schwer im Magen lag. Alles nicht so schlimm!



 

02.08.2016

Jap, jup, jip, jep, jüpeldidüp - Stangengott war super `drüp!

Karneval, Drogen, Wahnsinn? Weder noch. Abseits des Plapperkastens wurde das eigene Kommen kurz aber treffend angekündigt und natürlich sofort "verwurstet". Ohne den Siegreichen und [R]ohdiamant konnte ein Fünfer-Turnier starten, da Magneto seinen Urlaub erst am Folgetag antrat. Vorher wollte er noch beweisen, dass sein genesener Riechkolben ihn sicher zu Gold führt. Tja, dieses Ziel verpasste er knapp und kann sich nun bei Strand und Meer von den Strapazen der letzten Wochen erholen. Das Rennen machte Stangengott, der einfach mit jedem gut bis zufriedenstellend spielte und die Endabrechnung für sich entschied. Als heisser Titelaspirant wurde zwischenzeitlich Neighbour gehandelt, der dann aber die entscheidenden Momente nicht zu seinen Gunsten gestalten konnte. BeTom, abermals Dritter, ließ Magneto knapp hinter sich. DerSchnelle besann sich zum eigenen Leidwesen auf seine alte Spielweise - stark beginnen und dann abbauen. Morgen wird es wieder eng, Näheres dann im "Kellerkinder Newsflash"!



 

19.07.2016

Den richtigen Riecher gehabt!

Aus Schnüffeln wurde Gold. Nachdem Megneto von komischen, übelriechenden Dingen berichtete, die ab und an sein Riechorgan verlassen, konnte er unangefochten Edelmetall einsacken. Gestärkt durch die ersten Kickerwürstchen der Saison reichte sein Spielvermögen allemal, um den Anderen zu zeigen, wo der Hammer hängt. [R] konnte somit seine Platzierung der Vorwoche nicht verteidigen, landete aber immerhin auf dem zweiten Platz vor Betom, der auch mal wieder auf`s Foto durfte (ja, es gibt sie noch!). DerSiegreiche und Stangengott lieferten sich bzgl. Wischen ein Kopf an Kopf Rennen, das Stangengott knapp für sich entscheiden konnte. Der Abend begann mit ungewöhnlich zahlreichen Unentschieden und endete in der beschriebenen Konstellation, die nur eine Woche überstehen wird, da Magneto den Orks auf`s Näschen haut. Hoffentlich finden sich vier Teilnehmer für den kommenden Dienstag, Sauna gibt es schließlich kostenfrei dazu!



 

12.07.2016

Auch Schnelle können punkten!

Was war denn da los? Dass der [R]ohdiamant auch Gold kann hat er ja schon das ein oder andere Mal bewiesen. So konnte er auch am letzten Dienstag wieder die Siegerplakette an- und den Fluch des Formeinbruchs ablegen. DerSchnelle jedoch wurde schon oft wegen eines guten Starts gelobt und wegen "Abkackeritis" bemitleidet. Nicht so an diesem Abend! Ohne Formschwäche überraschte er mit einer verdienten Silbernen, die ihn die "Rote Laterne" an BeTom abgeben ließ! Der muß sich jetzt langsam was einfallen lassen, um nicht in den oft zitierten "Niederrungen der Tabelle" zu verschwinden. Im Gegensatz dazu konnte sich DerSiegreiche das Wischen leisten, zehrt er ja noch von seinen Leistungen an anderen Spieltagen. Stangengott, im Urlaubsmodus, schaffte immerhin Platz drei mit Tendenz nach oben. [R] tritt heute an, seinen Titel zu verteidigen, Neighbour liegt in der Sonne, Magneto kann nun auch wieder an Gold schnüffeln und der Rest muss sehen, wo er bleibt!



 

21.06.2016

Weiter geht`s!

Nach längerer Saisonunterbrechung war es wieder soweit. Der Kickerkeller sollte zum Schauplatz einmaliger Aktionen, sportlicher Höchstleistungen und freundschaftlicher Freizeitgestaltung werden. Außer [R]ohdiamant (langfristig abgesagt) und DerSchnelle (kurzfristig abgesagt) waren alle anderen an ihren Plätzen und versuchten, an ihre alte Form anzuknüpfen. Am besten gelang dies BeTom, der wie auch schon beim letzten Turnier so auch dieses Mal die Tafel wischen durfte, nicht ohne zwischenzeitlich rot (Anheben) und rot (Tisch verlassen) zu sehen. Letzterer Platzverweis war nicht unumstritten und erfolgte weit nach Spielschluss, wohl aus Angst vor weiterer Eskalation (andere nennen es "Fingerspitzengefühl"). Auch die Reparaturabteilung war wieder am Werk, da sich "auswärts hinten rechts" den Mittelfuß brach und gegen "den Holländer" ausgetauscht werden musste. Grundsätzlich muss überlegt werden, ob Magneto neben Tafelverbot auch Schraubendreherverbot bekommen sollte! Gespielt wurde übrigens auch. Nicht-Tore aber auch schöne Dinger prägten den Verlauf, zahlreiche Kullertore, Ollis genannt, entschieden über Sieg und Niederlage, Krabbeln oder hämische Freude, Gackern oder Fluchen, usw.. Bestens zurecht kam dabei DerSiegreiche, der sich bemerkenswerter Weise mit "ich wisch`doch" zurückhielt. Natürlich hatte (fast) jeder an diesem Abend mal gefühlt Gold und knapp war es auf jeden Fall. Nächste Woche wird es dann wieder heißen: "Moah, alles Glück!"



 

17.05.2016

Abgewatscht!

Da hat Magneto seine vollmundige Ankündigung aber mal sowas von in die Tat umgesetzt! Furios startend, die Spannung haltend, mit dem Quäntchen Glück in letzter Sekunde und insgesamt hochverdient holte er Gold. Alle Anderen wähnten sich "im Eimer" und erst die Endabrechnung brachte Klarheit. Erstaunt über die eigenen Platzierungen verließen [R]ohdiamant und BeTom den Keller - Letzterer musste zwischenzeitlich doch sehr an sich halten, um nicht den Spielort auseinander zu nehmen, für ein sattes Kickeranheben reichte es aber trotzdem. DerSiegreiche konnte dann endlich auch mal seiner Ankündigung Folge leisten und wischen, Neighbour und Stangengott kamen knapp daran vorbei. Morgen gibt es was zu feiern (Neighbours Geburtstag), dieses wohl in dessen Abwesenheit - trotzdem Prost!



 

29.03.2016

Oops!

Selten war der Bodenbelag unter dem Kickertisch so sauber wie an diesem Dienstag. Fast jedes Spiel zu Beginn endete "zu 0", so dass eine Horde gepeinigter Spieler krabbeln durfte und so schon fast Schleifspuren hinterließ. Nachdem sich halbwegs "normaler" Spielbetrieb einstellte, wurden Krabbler durch rote Karten (Kickeranheben) ersetzt, jeder konnte, durfte und wollte mal `dran. Die Kickerkasse freut`s - die Beteiligten weniger. Zu Recht trug dann Magneto den Sieg davon, da er seinem Namen gemäß einfach immer am Ball war und diesen ein ums andere Mal geschickt oder auch einfach so einnetzen konnte. DerSiegreiche weigerte sich immer häufiger, die ihm eigentlich innewohnende Stürmerposition zu übernehmen, da der Glanz vergangener Tage bröckelte, hinten `raus wurde es jedoch auch nicht viel besser. [R]ohdiamant war weder Fisch noch Fleisch und platzierte sich mit deutlichem Abstand sowohl nach oben als auch nach unten im Mittelfeld, nicht ohne die offene Frage zu stellen, warum man sich das eigentlich jeden Dienstag antut. Stangengott und Neighbour nahmen die Verfolgung von Magneto auf, wurden jedoch in die Schranken gewiesen. Nicht zuletzt, weil BeTom als Wischmop seinem Ärger über die eigene Leistung dadurch Luft machte, dass er die Tafel wischte, bevor die Platzierungen zwei und drei ausgezählt werden konnten. Die Aspiranten einigten sich dann auf Schnick-Schnack-Schnuck, welches Neighbour zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Oops! Da hat wohl jemand gepennt!



08.03.2016

Am Ende des Abends hat halt jeder eine Rolle

Es gibt so einiges zu erzählen. Leider auch etwas unerfreuliches, aber das lassen wir an dieser Stelle.

Erfreulich für Magneto war auf alle Fälle das erste Gold von Magneto. Auch wenn sich zwischenzeitlich eine große Traurigkeit über Magneto legte, hat Magneto, unter zur Hilfenahme von Stangengott, sich aus dem eigenen Sumpf gezogen. Der Abend war für Neighbour sicherlich so unerfreulich (Wischen), wir die zwei Abende zuvor erfreulich (Gold). Alle anderen hatten nur den angekündigten Spaß.

An dieser Stelle möchte der Verfasser dieser Zeilen die Zuständigkeit einem Statut gleichstellen. Grund hierfür ist die angedrohte Aberkennung des Goldes wegen unzureichender Eintragung der Ergebnisse in die Ewige Tabelle.

Erstplatzierter: Sich freuen, den Pokal halten und das Bild einkleben.

Zweiplatzierter: Sich ärgern und bei dem Foto etwas niederiger als der Erstplatzierte sein.

Drittplatzierter: Sich freuen, da er noch auf dem Treppchen ist.

Viertplatzierter: Foto machen

Fünft- und Sechsplatzierter: Sich langweilen und an der eigenen Leistung zweifeln.

Letztplatzierter: Wischen

In den Statuten wurden Hinweise auf die Regelung am Ende des Spielabends in folgenden Katagorien gefunden: Foto, Grünes Gold, Zählen.

Der Eintrag in die Ewige Tabelle wird erfahrungsgemäß wahlweise von einem Herumsitzenden vorgenommen. Der Erstplatzierte muss sich nicht von der Richtigkeit überzeugen, sondern darf sich auf die Kontrolle aller verlassen. "Best Practise Prinzip".



01.03.2016

Der doppelte Neighbour.

Neighbour holt zum Doppelschlag aus und schmückt sich erneut mit Gold. Vor dem Siegreichen und dem [R]ohdiamanten. Alle anderen hatte das Nachsehen und meldeten sich gedanklich für den Rest der Saison ab. Aber schon am nächsten Dienstag werden alle wieder voller Tatendrang auf die Jagd nach Gold wieder im Keller sein. Wollen wir es hoffen.



23.02.2016

von der (grünen) Hölle in den (goldenen) Himmel!

Ja gibt’s denn sowas?  Vom Wischquadruppel zum Titelaspiranten!  Der Neighbour haute alles raus was ging und setzte von Anfang an alle enorm unter Druck. Gewachsen war dem nur der derSiegreiche, (in den ersten 4 Spielen Stangengott), und – wie immer aber nur gefühlt – der derS Chnelle. Am Ende ließ sich der Neighbour aber die berühmte Butter nicht mehr vom Brot nehmen und zog „sein Ding“ durch bis zum Gold mit 10 Punkten! Bestwert! DerSiegreiche musste dies trotz Halsschmerzen neidlos anerkennen und konnte mit Silber am Ende auch nicht wirklich unzufrieden sein. Diverse Eklats während des Turniers lockerten die Stimmung (zumindenst für die Unbeteiligten) ein wenig auf: so hatte BeTom alias BeTopa bereits Hut, Schal und Mantel an, die Tasche umgehängt und schickte sich an einfach abzuhauen. Der Frust über eine lange Kette von Niederlagen lies die seine Stimmung soweit nach unten sinken, dass er während des Turniers flüchten wollte. Ein sog. „no-go“. Nur die beschwichtigenden Einlassungen der Mitstreiter konnten ihn dann doch noch von seinem sinnlosen Vorhaben abbringen. DerS Chnelle und Stangengott fanden an diesem Abend auch nicht zueinander. Im Gegenteil! Gegenseitige Schuldzuweisungen hinsichtlich Motivation, taktischer Ausrichtung und unsolidarischen Verhaltens während des gemeinsamen Spiels bargen enormes Streitpotenzial, was sich zum Glück meist nur in verbaler Verunglimpfung und weniger in Handgreiflichkeiten äußerte. Am Ende hatten sich allerdings doch wieder alle lieb. Themen zur Aufarbeitung gibt es jedenfalls genug. Und dass muss bis zum nächsten Dienstag erledigt sein, damit der Kopf für das nächste schwere Turnier wieder frei ist! Ob das gelingt? Wir werden sehen.



16.02.2016

The show must go on!

DerSiegreiche hat`s wieder allen gezeigt! Da ja, wie bekannt, elf Goldene zum Saisonsieg reichen, könnte es im Keller bald zu "Bayrischen Verhältnissen" kommen. Wenn DerSiegreiche so weiter macht (und alle anderen ihn weitermachen lassen) ist die Saison 2016 Mitte April durch! Alle Versuche dies zu verhindern scheiterten bisher. Es war wie schon so oft. Anfangs gab es einige Titelaspiranten, wobei sich DerSchnelle besonders hervortat, da sein gewohnter Einbruch lange auf sich warten ließ. [R] konnte zu Beginn nur bedingt überzeugen, fing sich jedoch und schnupperte ebenfall am Edelmetall bis zu dem Punkt, an dem er mit dem Kicker eine Pirouette drehte und 50Cent spielte. Magneto agierte laut eigener Aussage zu unkonzentriert, konnte zum Ende jedoch BeTom die Bronzene streitig machen. Stangengott hatte Luft nach oben, das letzte Quäntchen fehlte allerdings erneut. Neighbour scheint Gefallen am Putzen gefunden zu haben, das sollten man der Nachbarin mal mitteilen. Morgen besteht dann wieder die Möglichkeit dem Siegreichen ein Bein zu stellen und den Durchmarsch zu stoppen!



09.02.2016

Erinnerungslücke!

Was ist vom letzten Dienstag berichtenswert? Neighbour hatte nichts mehr zum Basteln. Dennoch ging ihm zum Ende ein grünes Licht an! Der Siegreiche startet fulminant in die neue Spielzeit. Andere kommen nicht so richtig in Tritt und suchen ihre Form der Vorsaison oder der VorVorsaison oder der .... Tore ohne Umwege sind Mangelware. Die Bande oder die Torwand werden mittlerweile aktiv mit ins Spiel einbezogen. Neuerdings kann Stangengott immer häufiger auf diese Umwege zurückgreifen! Magneto schwankt zwischen Arbeitsverweigerung und Genialität. [R]ohdiamant konnte sich vom gefürchteten Wischen auf den Bronzeplatz retten. BeTom lässt die notwendige Konzentration vermissen. Hmm - irgendwie alles schon mal dagewesen!



26.01.2016

Egerd oder wo ist das C geblieben

Was soll man schreiben. Sportlich war der Abend, wie so oft, gemäß dem Motto "Des einen Freud des anderen Leid". Des Freud war definitiv auf Der Stangengotts Seite. Des anderen Leids auf der Seite von Neighbour. Und halt allen anderen, die sich durch die enorme Präsens des Erstplatzierten des Abends deplatziert fühlten.

Wesentlich wichtiger war der, am Ende leider erfolglose, Versuch die linke Lampe der analogen Anzeigetafel zu reparieren. Neighbour hat jede freie Mikrosekunde aufgewendet an der Lampe herumzuschrauben*. Hilfreich war sicherlich nicht der Umstand das die verwendeten Teile bei jedem neuerlichen Versuch sich in Luft aufgelöst haben oder am Ende dann doch übrig blieben. Zu guter Schluss war auch noch das "C" weg. Es wurde wiedergefunden, da ansonsten dieser Bericht nicht hätte geschrieben werden können.

Im Angesicht der Tabelle sollte Neighbour sich nächste Woche vornehmen, die Lampe auszublenden und sich dem Spiel (und Schnaps) zu widmen. Dann klappt es auch mit dem Treppchen.

*Ob der Name „Egerd“ sich die nächste Saison durchsetzt?



19.01.2016

Konstant gut ist auch gewonnen - oder DER ELEKTRIKER

Da gingen mal wieder die Emotionen mit dem Einen oder Anderen durch. Zurecht würde man gerne sagen. War doch dieser Abend eine "1-Mann-Show" des DerSiegreiche, dem einfach alles gelang und er sich somit auch noch den inoffiziellen Titel des meist gehassten Mannes  an diesem Abend erwarb. Nun erlangt man diesen Titel allerdings nur deshalb, weil man einfach souverän alles gewinnt und alle anderen Teilnehmer ihre eigene Unzulänglichkeit entweder dem Schicksal zuschreiben oder stumpfsinnig auf den Führenden projezieren. BeTom (auch hinter vorgehaltener Hand "der Vulkan" genannt), explodierte das eine oder andere mal (un)vorhergesehen aufgrund seiner hundsmiserablen Leistung zu Beginn des Turniers, sodass er auf der nach oben begrenzten Richterskala (10) mindestens einen Wert von 8 erreichte. Zum Glück (für Keller- und Kickerkollegen) fand er gegen Ende des Turniers zu seiner gewohnten Form und erreichte somit noch Bronze. Vor ihm und immer mit großem Abstand, konnte nur der Neighbour ansatzweise mit dem DerSiegreiche mithalten, musste sich aber am Schluss mit Silber anfreunden. Nebenbei sah er sich diversen Anfeindungen ausgesetzt, da er sich unaufgefordert als Hobby-Elekriker aufspielte und meinte, eine kaputte 10.000-Watt-Tafel-Leuchte reparieren zu können/zu müssen, anstatt sich auf seine Hauptaufgabe nämlich dem erfolgreichen Kickern zu widmen. Am Ende war mehr kaputt als vorher und es blieb dunkel… aber bekanntlich zählt ja schon der Wille! (an dieser Stelle sei ganz kurz auf das Statut "Leuchten" verwiesen); siehe auch: http://www.duden.de/rechtschreibung/Statut

Auch Stangengott konnte seinen Frust nicht unterdrücken und wirkte phasenweise apathisch was andere teilweise als Spielverweigerung interpretierten und in einer Ermahnung an die Fair-Play-Regel durch den Schiri gipfelte. Sein komplettes Taschengeld verspielte der [R]ohdiamant bereits in der ersten Hälfte des Turniers – (immerhin kostet „Rot“ ja 0,50 €). Zweimal wurde entweder der Kicker quer durch den Raum und einmal um die eigene Achse gedreht oder wutentbrannt angehoben, was knallhart und zu Recht die Rote Karte nach sich zog. Geholfen hat es wenig: Platz 5 im dritten Turnier hintereinander (immerhin konstant) bescherte einmal mehr grüne Finger. Zwerg Zwergan und derMartin mussten sich diversen Krankheiten beugen und konnten das Ergebnis nur später im weltweiten Netz bewundern. Zu erwähnen bleibt noch, dass die neuen Trikots von fast Allen (manch einer steht aber mit der heimischen Waschmaschine auf Kriegsfuss) stolz präsentiert wurden. Gleichfalls wurde der neue Pokal erstmalig ehrenvoll in die Höhe gereckt. Wer weiß, was am nächsten Dienstag geschieht?



12.01.2016

7-Sterne General holt Gold

Da ist er wieder! könnte man meinen. Nach der Auftakt-Durststrecke gelang dem derSiegreiche (in dieser Saison bereits mit dem 7. silbernen Stern ausgezeichnet) der Turniersieg und er konnte sich erstmalig in dieser jungen Saison mit Gold schmücken. Ob der Turniersieg in die Wertung eingeht entscheidet in den nächsten Tagen der Server allein, da allgemein (d.h. alle Nicht-Sieger) plötzlich der Meinung waren, dass ein Sieg ohne richtigen Pokal, kein gültiger sei... Der [R]ohdiamanten musste erneut mit Platz 5 vorlieb nehmen, diesmal langte dieser Platz aber nur für das nicht sehr beliebte "grüne Gold". BeTom holte sich Silber vor dem Stangengott und dem Neighbour.



05.01.2016

Auf ein Neues!

Nach 14tägiger Vorjahrespause versammelte sich das vollständige Team zum Saisonauftakt. In Ermangelung der Trikots 2016 (ab 16.01. im Handel), wurden diverse Bundesliga-und Nationalteam Leibchen zur Schau gestellt. Selbst die italienische Primera Division war vertreten, und sahnte durch ihren Shirt-Träger das erste Saisongold ab. Was lange Zeit nach einem Zweikampf zwischen Neighbour und BeTom aussah, endete anders als erwartet. Klammheimlich, still und leise spielte sich Stangengott auf den vordersten Platz und konnte sich knapp vor Neighbour die Goldene umhängen. BeTom schwächelte in den entscheidenden Momenten und wurde sogar noch im letzten Spiel des Abends von Magneto aus den Medaillenrängen verdrängt. Ärgerlich aber nachvollziehbar! [R] wähnte sich ferner Liefen, bis er auf seinen Punktestand hingewiesen wurde und ab da, eine Medaille vor Augen, um Anschluss kämpfte - an diesem Abend jedoch ohne Erfolg. Durch den Saisonsieg 2015 verwöhnt, ließ DerSiegreiche die Zügel schleifen und dümpelte mit Tendenz nach unten im Mittelfeld herum. Nur DerSchnelle dümpelte intensiver und nahm den ersten Eimer der 16er Saison in die Hand. Gemeinsam mit BeTom (gelb) machte er (rot) allerdings ausserhalb des Spielfeldes beim "Karten - Hüpfen" eine derart gute Figur, dass sicher bald eine neue Aufgabe auf ihn zukommen wird. Die Eckpunkte sind also gesetzt! Mal schauen, wie die Akteure in der nächsten Woche klarkommen, bevor es dann ab 19.01.2016 korrekt gekleidet und mit neuem Pokal "richtig" losgeht!



 

08.12.2015

Welch ein Grottenkick!

Da müsste man gaaaanz weit in die Historie der Dienstagskickern Geschichte eintauchen, um so ein grausames Gekicke zu finden. Mann, war das schlecht: Niemand, aber auch wirklich niemand kam auch nur annähernd an die Entfaltung seiner Möglichkeiten. Lediglich Magneto und Neighbour sorgten für einige Lichtblicke, demzufolge wurde es an der Spitze auch knapp. Was Neighbour letztlich die Silberne einbrachte sorgte bei allen anderen für Verzweiflung. Einfach mal mit Gewalt draufhalten, die Kugel wird ihren Weg ins Tor schon finden. Zum "Einschießen" brauchte Neighbour jedoch den Tick zu lange, der ihn Gold kostete. Dieses war dann Magneto vergönnt, der nicht zuletzt wegen seines "Nipplegate" die Gegner verwirrte, allerdings auch die wichtigen Tore schoss. DerSiegreiche wähnte sich wie gewohnt "im Reich des Wischens", konnte allerdings genügend Punkte und vor Allem Tore einfahren, die ihm Bronze vor BeTom bescherten. Letzterer verspielte zu häufig eine Führung und ließ "Kullerbälle" passieren, was sich mit dem undankbaren vierten Platz rächte. Stangengott bekam ebenfalls regelmäßig kurz vor Schluss noch einen eingeschenkt, so dass sein Punktekonto stagnierte ihn jedoch knapp vor [R]ohdiamant abschließen ließ. Weiterhin mit der Verschwörungstheorie bzgl. der vorwöchigen Absage vor Augen wollte [R] nochmals alles in die Waagschale werfen und sich oben auf dem Treppchen platzieren. Dies ging nun (leider) ziemlich in die Hose und endete bei Küchenrolle und Wassereimer. Zu selten gelang es ihm, die Präzision der Vorwochen abzurufen. Nun neigt sich die Saison dem Ende zu-Wunder sind wohl nicht mehr zu erwarten. Oder?



 

17.11.2015

Fast geschafft!

Da hat DerSiegreiche seinen Plan in die Tat umgesetzt. Von zwei notwendigen Goldenen hat er die erste eingesackt. Eine[r] der Konkurrenten musste kurzfristig absagen, so dass DerSiegreiche "freie Bahn" hatte. Die altbewährte Spielanlage reichte aus, um den Saisonsieg wahrscheinlicher werden zu lassen. Wie häufig wurde es danach eng mit den Platzierungen. Stangengott konnte sich aus dem Tief der Vorwoche befreien, BeTom wiederholte Bronze knapp vor Neighbour, der zu seinem Leidwesen nicht häufig genug die "Rakete zündete". Magneto überraschte mit einem "Minianheber", der sofort mit Rot geahndet wurde und der Schnelle konnte wie so oft sein Potenzial nur bedingt abrufen. Mittlerweile sind unter strengster Geheimhaltung die neuen Trikots für die Saison 2016 eingetroffen - bei dem Preis wahrscheinlich verziert mit Blattgold!



 

10.11.2015

"Der Olli spinnt doch!"

Es gibt so Abende! Da kann man anpacken was man will, irgendwie klappt es dann immer. So einen Abend erwischte [R]ohdiamant. Da gab es zahlreiche Striche von hinten, Mittelfeldtore und Stürmererfolge. Letztlich mehr als genug für das zweite Gold in Folge. Mit deutlichem Abstand folgte DerSiegreiche, der nach eigener Logik "nur noch" zwei Turniersiege braucht, um als Jahressieger über die Ziellinie zu kullern (die wollen allerdings auch erst einmal geholt werden). BeTom konnte sich mit Bronze zufrieden geben während Magneto, der sich extra einfliegen ließ, mit den Tücken der Kamera zu kämpfen hatte. Neighbour wahrte einen klaren Abstand zum Wischmop, den Stangengott schwingen durfte. Dessen Abend war es nun mal garnicht. Dort wo [R] alles Glück der Welt versammelte, hinterließ er das Pech für Stangengott, der schier verzweifelte und, selten genug, nicht umhin kam, den Kicker durch die Luft zu bewegen. Rot war dann natürlich die logische Konsequenz. DerSchnelle fehlte trotz anders lautender Ankündigung aus wichtigem Grund. Im Endspurt sieht es nach einem Dreikampf aus, wobei [R] in der aktuellen Form nicht zu unterschätzen ist. Spannend bleibt es allemal!



 

03.11.2015

Da isse[r] wiede[r]!

Na, das nennt man mal `ne Rückkehr! Souverän, unangefochten, unumstritten und deutlich konnte [R] sich am Ende des Turniers die Goldmedaille umhängen. Na ja, ganz so locker war es dann doch nicht. Die letzten Spiele waren dafür verantwortlich, dass sich Qualität durchsetzte und die nächste Goldene auf [R]`s Langzeitkonto wanderte. Plätze zwei bis vier waren hart umkämpft und mussten zumindest in der Medaillenfolge penibelst ausgezählt werden. BeTom wäre wohl mit einem gewonnenen Spiel mehr auf Silber gelandet, zählt aber alles nichts! Stangengott und DerSchnelle stritten sich fast ums`Wischen. Die Endabrechnung fiel dann zu Ungunsten vom Schnellen aus, obwohl Stangengott schon den Eimer vorbereitet hatte. Heute kann wieder alles anders aussehen. Vielleicht gibt es ja den ersten Rücktritt!



 

27.10.2015

Wer vier : null führt..., "Das Kabinett des Doktor Madüse"

Der eher seltene Sieg von BeTom aus der Vorwoche soll nicht unerwähnt bleiben, ist hiermit aber auch "abgefrühstückt".
Die sechs Strategen des letzten Spieltags hatten mit einem Magneto zu tun, der seiner gewohnten Ankündigung "Gold zu holen" auch mal Taten folgen ließ. Ziemlich souverän spielte er sich zum Erfolg und verwies die Übrigen auf die Plätze. Da half auch alles Hin- und Hergerechne in den Spielpausen nichts. Weitaus enger ging es dann im Kampf um Silber und Bronze zu, Stangengott hatte das Nachsehen und musste (durfte) sich mit Platz drei zufrieden geben, überholt von Neighbour, der zwischenzeitlich wieder an alte "Raketenform" anknüpfen konnte. DerSiegreiche und BeTom konnten zumindest an Bronze schnuppern, ganz im Gegensatz zu [R]ohdiamant, dem es vergönnt war, die Tafel zu putzen (früher gab es dafür gute Noten).
Zur Erinnerung: die Spielzeit bei sechs Teilnehmern beträgt 2:01 Minuten, wer hier 4:0 führt hat eigentlich die Partie im Sack! Ausser? Ja, ausser die Düse nimmt ihre Arbeit auf und führt zur Komplettlähmung der führenden Mannschaft. Der Verlauf "4:0, 5:5, 5:6 in letzter Sekunde" sprach Bände und entzückte alle, nur nicht das ursprünglich haushoch führende Team. Heute kann die Scharte ausgewetzt werden!



 

15.09.2015

Oben eng - unten eng!

Jedes Tor zählt, abgerechnet wird zum Schluss, usw.. Lediglich der Bronze Platz war recht unspektakulär. Gold/Silber sowie trocken/grün wurden durch Wimpernschläge entschieden. Im Endeffekt entschied das letzte Spiel über den Pokalgewinn und zwei Tore über den Wischmop. Wie so oft wurde an Weisheiten nicht gespart. Hauptattraktion des Abends war ein Abwehrtor von Stangengott, der einen hohen Ball volley ins gegnerische Tor zimmerte. Davon mehr!



 

28.07.2015

Verzückung, Versuche, Verzweiflung!

Nein, nicht Stieg Larsson war für das Drehbuch des letzten Spieltags verantwortlich, sondern die anwesenden vier Protagonisten selbst. Während Stangengott knappest Gold vor dem Siegreichen holte (zwei! geschossene Tore mehr), war es hinten`raus nicht ganz so knapp. Neighbour konnte sich klar vor BeTom platzieren, der an sich und an seinem neuen "Stammplatz" schier verzweifelt(e)! Da muss sich was ändern!



 

21.07.2015

Lang, lang ist`s her!

Sowohl der nächste Spielbericht als auch die nächste Goldmedaille für Stangengott haben lange auf sich warten lassen. Nun denn: Das Geschehen der letzten Woche ist relativ schnell zusammengefasst. Nach ausgiebiger Begrüßung und zahlreichen Urlaubserzählungen, sowie nach Begutachtung eines Gangschaltungsschadens versammelten sich die Anwesenden endlich um den Kickertisch. Da wurden relativ früh Weichen für den späteren Ausgang gestellt. Zahlreiche Krabbler, die ein oder andere Karte, pure Verzweiflung und stoische Gelassenheit begleiteten die Kickertruppe durch den Abend. Des Einen Stern ging auf, des Anderen Stern sank ins Boden lose. So konnte Stangengott nach längerer Durststrecke wieder mit dem Pokalgewinn glänzen, Neighbour durfte `dran riechen, Magneto verabschiedete sich aussichtsreich im Spielverlauf auf den dritten Rang, DerSchnelle konnte sein Ziel erreichen, nämlich vor BeTom zu landen, dem das Pech und später auch das "grün" an den Händen klebte. Irgendwie nimmt die Saison noch keine richtige Fahrt auf - vielleicht beim nächsten Mal!



 

09.06.2015

[R] nicht zu (s)toppen!

Welch ein Durchmarsch! Kaum am Tisch und schon drei Punkte auf dem Konto! Alle Achtung! Da hatte der [R]ohdiamant ja mal sowas von einem Lauf, einfach unglaublich! Viele 2:1 aber auch einige deutliche Siege bescherten ihm mit gewaltigem Vorsprung die Goldmedaille vor dem Siegreichen und BeTom. Neighbour und Magneto konnten sich nur für die Plätze empfehlen. Stangengott durfte wischen, nicht zuletzt deshalb, weil er in gefühlt jedem Spiel mindestens einen "Ball an Bande-Torwartrücken-Tor" Treffer kassierte. Lustig war das nicht!



 

19.05.2015

Wohl `ne Schraube locker!

Kurz vor dem nächsten Spieltag die Zusammenfassung des letzten: die Chemie stimmte (in Form von gezuckerten Gummiballen), auch Bierdosen wollen wiedergefunden werden, die Rakete zündet wieder, nicht nur Spiele sondern auch Spieler werden immer wackeliger (Ersatz muss her), Neighbour hatte Glück (nicht beim Gold, sondern beim Versuch eine lockere Schraube anzuziehen, der abgerutschte Schraubendreher verfehlte sein Auge nur um Haaresbreite), BeTom kommt auf keinen grünen Zweig und schon gar nicht in Madaillennähe, DerSchnelle brilliert oder verliert (zu oft), DerSiegreiche siegt (dieses Mal zu selten für Gold), Stangengott hält sich permanent in den Rängen auf, und, und, und... . Angeblich wird es heute eng, oder auch nicht, es wird sich zeigen!



12.05.2015

zu früh gefreut!

Magneto rechnete fest mit Gold - vor UND während des Turniers!!

 



 

14.04.2015

Rekorde wollen gebrochen werden!

Endstand nach zwei Minuten Spielzeit 13:1.



 

07.04.2015

Weeeeelten liegen dazwischen!

Genau so war es. Den Sieg der Vorwoche vor Augen konnte DerSiegreiche erneut Gold behangen den Abend beenden. Zu keiner Zeit war der erste Platz gefährdet, dazu hätten die anderen drei Mitstreiter erheblich beständiger und besser spielen müssen als an diesem Abend. Natürlich gab es auch die ein oder andere schöne Aktion, die nicht vom Siegreichen ausging, insgesamt jedoch zu wenig, um am goldenen Tor anklopfen zu können. Hinten `raus war es dann knapper, insbesondere BeTom merkte man die fehlende Spielpraxis an. Selbiger wird die nächsten Wochen auch nicht üben können, da Urlaube und sonstige Termine einem Erscheinen am Kickertisch entgegen stehen. Die Verbleibenden werden versuchen müssen, der Dominanz des Siegreichen etwas entgegen zu setzen!



 

17.02.2015

DerMartin nicht zu stoppen

DerMartin holt sein erstes Gold in dieser Saison. Knapp war es trotzdem. Und: die nicht ganz neue Erkenntnis, dass sich jeder während des Turniers eine spielerische Auszeit genehmigen kann, wenn sie denn nur nicht allzu lange anhält, bewahrheitete sich einmal mehr. DerMartin ließ diese Phase als solche kaum erkennen und zog am Ende an allen anderen vorbei. Auf den Rängen ging es eng und knapp zu. Leicht hinten an war heute aben der Neighbour, was ihn prompt zu Lappen und duftendem Spülmittel greifen ließ...



10.02.2015

Wahnsinn hat Programm.

Klonske alias derSchnelle holt den Titel! Verdient, weil konstant und weil der Wahnsinn bei Spieler Klonske Programm ist. derSiegrereiche, Stangengott und der Neighbour hatten das Nachsehen und mussten sich mit den Plätzen 2-4 vergnügen. Obwohl gut sichtbar und für jedermann zugänglich diverse Motivationshilfen und -Regeln in Form schriftlicher Zitate an der Tafel angebracht worden waren!!

 



03.02.2015

Neighbour meldet sich zurück

Krankheitsbedingt kamen nur 4 gesunde Männer in den Keller. Das reichte allerdings für ein munteres kurzweiliges Kickervergnügen. Am meisten dürfte es dem Neighbour gepasst haben, bestand er doch den gesamten Abend ohne nennenswerten Einbruch, was in den meisten Fällen zum Golde reicht. So auch diesmal. DerSiegreiche musste sich fügen, ebenso wie Stangengott. Auch BeTom kommt noch nicht richtig in Fahrt und musste mit der ungeliebten Doppelrolle des Tafelwischer-Fotografen vorlieb nehmen. Auf denn, am nächsten Dienstag.



20.01.2015

Bis zur letzten Sekunde!

Da war er mal wieder! Der Wimpernschlag, der über Sieg oder Niederlage entscheidet! (Na ja, ganz so dramatisch war es dann doch nicht). Eng wurde es aber zum Ende des Turniers allemal. Nach den ersten Spielen als sicherer Sieger angekündigt, ließ DerSiegreiche am Schluss reichlich Federn und konnte sein Polster aus den ersten Spielen nur mit Mühe über die Zeit retten. Stangengott und BeTom trennte nur das Torverhältnis, [R]ohdiamant hatte diesmal das Nachsehen, da eine vorentscheidende Partie für ihn verloren ging. Neighbour hielt sich tapfer, Magneto war mehr mit Kopfkino und Erkältung als mit Kickern beschäftigt und DerSchnelle kassierte nach gefühlt 73 Niederlagen in Folge die erste rote Karte des Abends (er blieb damit jedoch nicht alleine). Wie bei einem "Siebener" üblich, stand die Tafel von Beginn an im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Ob die "gesamte Mannschaft" morgen erneut ihr Glück versuchen wird, kann der geneigte Leser vermutlich zeitnah im Plapperkasten verfolgen!



13.01.2015

In neuem Outfit

Erstmalig einheitlich in neuem Gewand – nachtblaue Trikots – präsentierten sich alle Teilnehmer zum 2. Turnier dieser Saison. Nach anfänglicher (kurzer) Durststrecke konnte sich Stangengott am Ende vor dem derSiegreiche an die Spitze setzen und erstmalig den von Magneto gespendeten neuen Siegepokal 2015 in die Höhe recken. [R]ohdiamant wollte oder konnte seinen guten Ansätze nicht den kompletten Abend abrufen und musste sich gegen Ende auf Platz 3 durchreichen lassen. Allerdings enorm knapp hinter dem silbernen Siegreichen. Ähnlich erging es BeTom, der sich seine Auszeit direkt zu Beginn des Turniers nahm und erschreckend schwach startete. Erst am Ende wurden wichtige Punkte und Siege eingefahren die ihn aber nicht mehr vor der Tafel retten konnten. Der Neighbour leistete sich immer wieder Durchhänger, was sich am Ende rääächte und ihm lediglich Platz 4 und damit die „Fotografen-Position“ sicherte. Magneto und derSchnelle konnten nicht ins Turnier eingreifen, wollen aber wohl am nächsten Spieltag die Tabelle von hinten aufmischen. Wohl gelinge es! Aber die Saison ist noch jung und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.



06.01.2015

Das Erste Mal!

Das erste Tor: Der Schnelle, der erste Opa: BeTom, das erste Gold: DerSiegreiche, der erste Wischer: Neighbour, der erste Krabbler: ?; die Saison 2015 hat begonnen! Wenig Überraschendes auf der Spielfläche, dafür jedoch am Spielfeldrand. Mangels aktueller Trikots (Vorstellung am 10.01.) kleideten sich Stangengott (Amaretto, BVB) und der Schnelle (Karin, Bayer Leverkusen) in den Farben von Erstligavereinen. Stangengott kombinierte schwarz/gelb mit senf, was Magnetos Farbempfinden nachhaltig beeinflusste. Auch der improvisierte Pokal aus Küchenrolle und Kombizange war gewöhnungsbedürftig. Ab nächsten Samstag sind diese Stilblüten dann hoffentlich Geschichte!



 

02.12.2014

Endspurt!

Wie vor langer, langer Zeit bereits angekündigt steht Stangengott als Saisonsieger bereits fest. Um ein Haar hätte er diesen Triumph jedoch nicht mehr feiern können, da ihm nach einer durchaus streitbaren Schiri-Entscheidung die Betroffenen nach dem Leben trachteten. DerSiegreiche machte einen großen Schritt in Richtung Zweitplatzierter, kann jedoch rechnerisch noch von Magneto eingeholt werden. Auch hintenraus ist noch einiges möglich ausser der "Wischmop-Krone", die hat sich DerSchnelle gesichert. Alle anderen können mit einer Goldenen die Tabelle nochmals aufmischen. Ein ruhiger Jahresausklang ist also nicht zu erwarten!



 

18.11.2014

Knapp geht anders!

Moahhh! "Wer ist mir auf den Fersen?", "Du hast doch Gold!", "Das ist das entscheidende Spiel!" - alles heiße Luft! Nun gut, bis zum Beginn des dritten Drittels sah es noch so aus, als könne es oben knapp werden. Bis auf BeTom, der unkonzentriert und auch ein wenig lustlos zu Werke ging, waren alle theoretisch auf der Goldspur. DerSiegreiche wie gewohnt zweckpessimistisch sah sich zwar wischen, alle anderen konnten dieser Prognose jedoch wenig abgewinnen. Zunächst verabschiedete sich Stangengott mit gefühlt 18 Niederlagen in Folge aus dem Favoritenkreis, dann auch DerSiegreiche, der immerhin silberte und sich damit mehr als zufrieden gab. BeTom spielte eh ausser Konkurrenz und hatte trotz einiger Lichtblicke am Ende die Aufgabe, Wischer und Fotograf in Personalunion abzugeben. Magneto spielte einfach mit jedem Partner beständig und gut und hatte hier und da auch das nötige Glück. Dass er ständig den Ball an den Füßen kleben hatte, wurde in einer der Spielpausen mit "Physik" erklärt, na ja! Der Boden unterm Kicker ist nun auch wieder sauber, da hier und da "die 0 stand". Die übrigen Titelaspiranten verbrachten ihre Zeit im Theater, beim Sohnemann oder sonst wo. Ob sie mehr Spaß hatten?



 

21.10.2014

Herzschlagfinale und Spurrillen!

Man,man, man - hier war was los! Dem Kenner der Tabellenberechnung wird auffallen, dass es wieder einmal äußerst knapp zuging. Während des Abends gab es eigentlich schon mehrere Goldjungs. Zunächst Neighbour, der aber auch alles gewann und drohte, die Goldfrage schon sehr früh zu beantworten. Warum auch immer, im weiteren Turnierverlauf wurde er vom Siegreichen eingeholt, der wie gewohnt abstritt, "auf Goldkurs" zu sein. Irgendwer schaute sich dann die Tafel genauer an und brachte BeTom mit ins Spiel um Platz Eins. In der Tat folgten dann zum Ende des Abends zwei entscheidende Partien, die BeTom, nicht zuletzt durch tolle Leistungen seiner jeweiligen Spielpartner, für sich entscheiden konnte. Daraus resultierte dann Gold und ein Ringen um die weiteren Medaillen. [R]ohdiamant musste sich mit dem unliebsamen Photoplatz zufrieden geben und gab sein Bestes zum Gelingen des Schnappschusses. Stangengott klinkte sich zwischenzeitlich aus, da ein Schnaps wohl schlecht war. Magneto und der Schnelle waren mit ihren Gedanke zeitweise bei anderen Dingen. Die Verletzungsgefahr beim Krabbeln wurde drastisch erhöht, da zahlreiche "zu 0" zur Abnutzung des Belags führten. Morgen kann die (Kicker-)Welt wieder ganz anders aussehen!



 

07.10.2014

Der ist doch durch!

Da muss man nicht über Wasser laufen können: Stangengott hat sich wohl frühzeitig den ersten Platz der Jahrestabelle 2014 gesichert (und wahrscheinlich schon Trikots bestellt!). Die Plätze zwei und drei sind noch vakant, darum wird es an den nächsten Spieltagen gehen. Auch "hinten `raus" ist noch einiges möglich, der Blick nach oben wäre jedoch vermessen! Bei 23 Grad im Oktober ist es jedoch zu früh, die Saison im Ganzen zu resümieren, dazu stehen noch zu viele Spieltage an. Nur soviel: gewonnen wird hinten!



02.09.2014

[R]ohdiamant beendet Durststrecke und der "Männer-Geschenke-Korb"

196 Tage oder 21 Turniere dauerte die Durststrecke des [R]ohdiamanten. Dann endlich machte auch ihm das Kickern wieder Spaß. Eine von Anfang an starke und konstante Leistung führte unaufhaltsam an die Spitze. Lange Zeit konnte Stangengott mithalten, eine kleine Verschnaufpause nutzte allerdings BeTom um aufs silberne Treppchen zu gelangen und dem Stangengott die bronzene Nase zu drehen...Magneto hatte nur kurz Hoffnung musste aber einsehen, dass er immer noch seine alte Form sucht. DerSiegreiche und derSchnelle lieferten sich zusammen mit dem Neighbour ein spannendes Keller-Duell: mit schlechtem Ausgang für den Neighbour, der langsam aber sicher wieder Übung mit Wischlappen und Eimer bekommt. Und Achtung: auch beim Wischen gibts einen HATTRICK.

Es bleibt zu erwähnen, dass vor dem Turnier ein echter Männer-Präsente-Korb an das Geburtstagskind Stangengott überreicht wurde: ohne störendes Beiwerk und nicht ganz uneigennützig wurde ein eiskaltes 5-Liter-Fass serviert, dazu eine Kiste Bitburger garniert von 2 echten Helbings!!! Prost!



26.08.2014

Entzauberung von Stangengott und Vergrößerung des Kickerkellers!

Mit einem Paukenschlag begann der letzte Spieltag, unterstellte DerSchnelle dem Stangengott doch eine "Bier-Behinderung", da letzterer anscheinend ständig vergisst, wo er seine Flasche abgestellt hat. Vermutlich nutzte Stangengott die folgenden Stunden dazu, darüber nachzudenken, wie er das Problem in den Griff bekommt. Nur so ist zu erklären, warum er die Form der Vorwochen nicht in diesen Abend hinüberretten konnte. Desaströse Eigentore, mannigfaltige Unsicherheiten, wenig Abwehrtore, heftige Niederlagen in den letzten Sekunden - all dies führte letztlich zum vierten Platz. Die zweite Niederlage in den letzten Zügen eines Spiels führte bei der unterlegenen Mannschaft DerSchnelle/Stangengott zum Rückzug in den Heizungskeller, der anscheinend zwischenzeitlich die Größe eines Ballsaals erreicht haben muss, sonst hätte DerSchnelle sicherlich bemerkt, dass er nicht alleine in der Dunkelheit der Katakomben eine Entscheidung bezüglich seiner weiteren Kickerkarriere zu fällen hatte. Er war doch sehr erstaunt, als Stangengott nach ihm wieder ans Tageslicht kam! DerSiegreiche war an diesem Abend nicht zu stoppen und knüpfte an längst vergessen geglaubte Zeiten an. Da war kein Kraut gegen gewachsen. Im Gegenteil "versüßte" er seinen Gegnern abermals durch Tore der Mittelreihe die verbleibenden 10 Sekunden eines Spiels. BeTom konnte nach längerer Durstrecke Silber ergattern und mit DerSchnelle auf dem Foto als Beiwerk fungieren. Neighbour hatte sich von seinen Rückenproblemen halbwegs erholt, durfte jedoch (aufrecht) die Tafel säubern. Man konnte feststellen: er hat nichts verlernt!



19.08.2014

Quintruple und ein Mann Namens Raul.

Vorweg: dieser Bericht ist mit Bedacht formuliert und die wenigen Worte sind ausgefeilt und sehr sensibel gewählt. Nicht, dass an dieser Stelle auch mal gelobt, gehuldigt oder überschwänglich gefeiert würde, jedoch könnte eine plump gewählte Headline, eine nicht fein ausgewogene Formulierung, oder gar ein nüchterner Tatsachenbericht das dünne Band des Friedens zwischen den Kickerern jäh zerreißen. So bleiben die Fakten: BeTom meldet sein Erscheinen frühzeitig vom Turnier ab *** Klonske musste beruflichen Dingen den Vortritt lassen *** [R]ohdiamant – Achtung Wortwitz - erWISCHT  es im letzten Spiel und kündigt eine sofortige 10-Jahres-Kicker-Pause an*** Magneto dümpelt unmotiviert und noch in Urlaubsstimmung durchs abendliche Turnier. Vermutlich hat er in den letzten Tagen zu viele Orks, Elfen und Zaubermeerjungfrauen gesehen*** derSiegreiche beginnt stark, wird stärker und lässt dann ebenso stark im letzten Viertel nach *** Neighbour trotzt seinem Rücken, vermeidet per „grünem-Tisch-Antrag“ das Krabbeln – und holt ein wenig unverhofft: Silber *** Stangengott quintrupliert ( siehe auch http://www.gutefrage.net/frage/double-triple-was-kommt-dann-also-auf-englisch) zum Unmut seiner Mitstreiter. Zu erwähnen bliebe noch der fiktive Raul Rendito , der in der später siegreichen spanischen Mannschaft, sehr zur Freude von derSiegreiche und Stangengott, immer dann zur Stelle war und den Karren aus dem Dreck zog, wenn es nötig war, und er nur oft genug verbal während eines Spieles beschworen wurde.

In der nächsten Woche wird sich zeigen, ob Formänderungen am Endergebnis etwas zu ändern vermögen…



12.08.2014

Von Zwergen und Quadruppeln...

...könnte heute die Rede sein; von einer 2-Klassengesellschaft; von Pech und knappen Spielen... "...das war das letzte Spiel, hätte ich das gewonnen...". Ja, hätte! Hätte, hätte, Fahradkette. So ging es bei BeTom etwas frustig zu Ende (trotz einer sehr guten Silbermedaille und trotz seiner Zugehörigkeit zur oberen Hälfte der 2-Klassengesellschaft des Abends). In der unteren Hälfte fanden sich der Strich[R] alias [R]ohdiamant und derSiegreiche wieder. Wenn man dem Strich[R] noch mangelnde Fitness (nach langem Urlaub) zugute halten kann, überrascht derSiegreiche in dieser Saison doch erstaunlich oft durch "nicht-Treffen" in besten Positionen - was ihm selbst am meisten ein Rätsel sein dürfte. Stangengott ist sich eigentlich auch ein Rätsel, allerdings im positiven Sinne, so er doch einen, wenn auch knappen, am Ende (im letzten Spiel!) aber erspielten und äußerst seltenen Quadruppel einheimsen konnte.

P.S.: Das Sieger-Zwergen-Bild entstand aus einer spontanen Laune, weshalb es an dieser Stelle auch nicht mehr über Zwerge zu berichten gibt.

Doch halt: wo war Zwerg Zwergan? Und wo wird er nächste Woche sein?

Auf jeden Fall hofft die Kickergemeinde in der nächsten Woche auf den wieder genesenen Neighbour (Rücken), und den Magneto (Urlaub).



05.08.2014

Stangengott zum Dritten!

Ein seltener wenn auch knapper Hattrick gelingt dem Stangengott!

Und wir lernen: Man kann sich kein "Guthaben" erkrabbeln! Spieler Klonske krabbelte, obwohl er "nur" 1:6 verlor. Den Fehlkrabbler wollte er sich "gutschreiben" lassen auf sein imaginäres Krabbelkonto... Die immer zum Fair-Play neigenden Mitstreiter verweigerten ihm dies aber mit dem Hinweis auf die Statuten und damit auf die Unmöglichkeit sich ein Krabbelkonto aufzubauen.

P.S.: Fotografieren will gelernt sein!!!



29.07.2014

Schwüle Kellerluft und trockene Salzstangen

In Abwesenheit von Magneto (vergnügte sich in Mittelerde) und Strich[R] (verärgert und verregnet in Südtirol) konnte Stangengott seine Form beibehalten und souverän Gold holen und in dieser Saison unangefochten an einem „Platz an der Sonne“ bleiben. Gefolgt vom anfangs wenig überzeugenden – weil urlaubstiefenentspannten -  Neighbour, der sich mit fortlaufender Turnierdauer zu steigern wusste.
Wie immer ehrgeizig und voller Tatendrang träumte auch derSchnelle vom Treppchen, hatte aber anscheinend die hohe Luftfeuchtigkeit und enorme Schwüle des Kellers unterschätzt und musste am Ende klein beigeben und sich mit dem unbeliebten „grünen“ Gold zufrieden geben – Er trug‘s mit Fassung. Weit mehr als nur den „Fototermin“ hatte sich auch BeTom ausgerechnet; aber auch er musste dem harten Keller-Klima Tribut zollen und war am Ende zu wenig konstant um mehr als Platz 4 zu erreichen.
Neighbour und derSiegreiche kämpften hartnäckig um Silber. Dies ging zunächst durch einen Flüchtigkeitsfehler in der Auszählung des direkten Vergleichs an Neighbour. Der gewiefte derSiegreiche, konnte dies aber mit dem Hinweis auf das gewonnene Hinspiel im direkten Vergleich ausmerzen und gewann so einen Platz in der Gesamtwertung: dies führte zur berühmten und nervigen „Gegentorzählung“, welche derSiegreiche dann aber doch knapp verlor! Somit reichte es diesmal nur zu Bronze. Zu erwähnen wäre noch, dass man auch an trockenen Salzstangen (fast) ersticken kann (Neighbour) und, dass das Krabbeln (erlaubt sei erneut der Vergleich mit den Kegelrobben) immer schwerer, und der Weg unter dem Kicker immer länger und dunkler wird. Gleichfalls sollte nicht in Vergessenheit geraten, dass der Schiri ein spätes Tor auch im gedanklichen Nachgang und im geistigen Nachvollziehen des Ballgeräusches ("...ssssiitt...klock...") nicht geben muss (derSchnelle alias Gebärdenbär). Vor dem nächsten Turnier könnte mal wieder der Grill angefeuert werden – dann vor neuer Wand in gebrochenem Rosa…



22.07.2014

Ü-Ei und Kronkorkenentscheidung

Das kommt davon, wenn kein Schiri zur Verfügung steht. Sorgte am Ende des Abends die allseits bekannte Kronkorkenentscheidung für die Platzierung zweier Mannschaften, so musste im laufenden Spielbetrieb eine weitaus kniffligere Entscheidung herbeigeführt werden. Was war passiert? Beim Stande von 1:1 landete Magnetos Schuss vom Linksaussen der Stürmerstange im Tor. Parallel ertönte jedoch das Schlusssignal von Else. Frage: Vor Torschuss, gleichzeitig oder danach? Ein anwesender Schiri hätte sich entscheiden müssen, dieser stand jedoch nicht zur Verfügung. Die vermeindlich unterlegene Mannschaft guckte Löcher in die Luft, die vermeintliche Siegermannschaft beharrte auf ihr Tor. Man einigte sich dann auf den Ü-Ei Modus, bei dem die höhere gezogene Zahl entschied. Magneto trumpfte direkt mit einer 4 auf, hatte jedoch die Rechnung ohne das goldene Händchen von Stangengott gemacht, der den Ü-Ei Angriff mit einer lockeren 7 parierte, so blieb es beim 1:1! Nicht nur hierbei zeigte sich, wer an diesem Abend das Glück an den Fingern kleben hatte! Der Rest ist schnell berichtet: BeTom spielte sich auf den zweiten Platz, nicht zuletzt dank einer stabilen Abwehrreihe. DerSiegreiche sah sich wie so oft den gesamten Abend wischen und Magneto machte nicht den Lahm sondern den Ösil (siehe Plapperkasten). Ansonsten war nach ca. 30 Minuten der komplette Sauerstoffvorrat im Keller verbraucht, so dass man zwischendurch mit Atemnot zu kämpfen hatte. Speziell alle Kugelrobben (Krabbler) des Abends mussten zusätzlich auf ihren Blutdruck achten, da sie meist mit hochrotem Kopf unter dem Kicker hervorkamen. Ob in der nächsten Woche gespielt wird muss sich tagesaktuell im Plapperkasten entscheiden. Allen Urlaubern gute Erholung!



27.05.2014

DerSiegreiche kann es noch!

Der Siegreiche kann es noch. Seinem Namen alle Ehre machen, aber getreu der mathematischen Reihe der letzten Woche müsste er nun in der nächsten Woche wischen.

Magneto Platz 1. --> Nächste Woche Wischmob

DerSchnelle Platz 1. -- > Nächste Woche Wischmob

DerSiegreiche Platz 1. --> Dienstagabend um 23:45 wissen wir mehr

Und ein bunter Mix der "Sieger" von links nach rechts sind die glücklichen Goldgewinner vom: 27.5. /  2.6. /  24.6.  /  1.7. 2014



20.05.2014

Gold für DenSchnellen - Es ist geschafft!

Dem Einen unendliche Freude. Dem Anderen unendlichen Frust. Aber erst einmal zur Freude.

Freude: DerSchnelle hat stark angefangen, hat stark in der Mitte gespielt und konnte diese Stärke bis zum Schluß aufrechterhalten. Er musste nicht, wie so oft, sich seiner eigenen Contenance geschlagen geben und nach den ersten Auftaktspielen die Spritzigkeit einbüßen. So hat sich DerSiegreiche in der Endabrechnung das Nachsehen und DerSchnelle durfte sich am Abend die Goldmedaille um den Hals hängen. Ob er den Pokal mit Hause brachte und seinen Ungeborenen als Beweis seiner Unsterblichkeit im Kickerhimmel auf den Bauch gelegt hat, ist an dieser Stelle ungeklärt.

Frust: Nachdem Magneto in der Vorwoche die 2-Klassengesellschaft anführen durfte und mit einigen Punkten diese Führung in einem Platz ganz oben auf dem Photo darstellen durfte, ging an diesem Abend nichts. Absolut nichts! Mit 61 Punkten von 65 möglichen ist ein Tiefpunkt eingeläutet, aus dessen Sumpf nur er sich am eigenen Schopf herausziehen konnte.

3- Klassengessellschaft: Nach dem die erste und dritte Klasse nun geklärt wurde, gibt es noch eine zweite Klasse. Diese wurde durch Stangengott, [R]diamant und Neighbour aufgefüllt. Alle mussten sich eben gegenüber DemSchnellen geschlagen geben.

Betom konnte sich leider aufgrund von Abwesenheit keiner Klasse anschließen. Auch die nächsten zwei Wochen wird er in der Ferne verweilen.

Appell an DenSchnellen. Pokal nicht vergessen!!!



13.05.2014

Nie war es einfacher! Magneto macht`s in der 2-Klassengesellschaft.

Magneto verhindert Triple!

Eigentlich ging es den Abend über um die Wurst. Und zwar Conchita Wurst.



06.05.2014

Stangen(durch)marsch und 2-Klassen-Gesellschaft.

3 oben - 3 unten. So einfach könnte das Fazit des vergangenen Abends ausfallen. Aber: so einfach ist das (Kicker-Keller)-Leben nun leider nicht. Während sich Stangengott, Magneto und DerSiegreiche in den oberen Spähren der Kickertabelle im Medaillenglanze sonnen durften, mussten BeTom, der Neighbour und DerSchnelle düstere Tabellenkellerluft schnuppern. Stangengott befindet sich im Saison-Höhenflug und konnte seine Goldmedaille verteidigen. Dies geschah zum Unmut von Magneto, welcher sich (zurecht) lange goldene Chancen ausrechnete, sich aber durch grobe Undiszipliniertheit (Kickeranheben = Rot) selbst ins Abseits bzw. auf Platz 2 manövrierte. DerSiegreiche ließ einmal mehr in zu vielen Spielen die "vorhandene Qualität" vermissen und sicherte sich deshalb "nur" Bronze. Davon konnte der Rest des Teilnehmerfeldes nur vage träumen; dümpelten sie doch schon gleich zu Beginn des Turnieres in den unteren Tabellenregionen. Der in den ersten beiden Spielen siegreiche und sofort für uneinholbar erklärte BeTom scheiterte im weiteren Verlauf an seinen eigenen Nerven, welche DerSchnelle und Neighbour gleichfalls nie in den Griff bekamen. Der Neighbour berappelte sich nach einer schier unendlichen Durststrecke von gefühlt 100 sieglosen Spielen und konnte den nimmermüden Klonske alias DerSchnelle auf den letzten Platz verweisen. In der nächsten Woche ist wieder viel Spannung garantiert. Der [R]ohdiamant wird wieder ins Turniergeschehen eingreifen und sicher für Furore sorgen!



29.04.2014

Stange hui - Bayern pfui!

Da hatten sich alle auf einen grandiosen Fußballabend eingestellt und schwups! stand es 0:2. Na ja, es hätte schlimmer kommen können - was es ja dann auch tat. Während die Bayern ihre Tränen trockneten (auch schon davor) ging es am Kickertisch erneut um die Medaillenvergabe. Erneut hatte Stangengott die nötige Form und die Ruhe, das Turnier für sich entscheiden zu können. Überrascht von der eigenen diesjährigen Leistung, schaute er sich immer wieder die Jahrestabelle an, nicht ohne ein leichtes Grinsen, das über sein Gesicht huschte. DerSiegreiche war an diesem Abend der Einzige, der Stangengott gefährden konnte, es reichte zwar nicht für Gold, eine sichere Silberne sprang aber allemal für ihn heraus. [R]ohdiamant musste zu Gunsten von Neighbour auf die Bronzene verzichten und zeigte sich bei der Abrechnung auf Grund des Ergebnisses doch überrascht, verzichtete aber auf erneutes Auszählen und akzeptierte seine Rolle als Fotograf. BeTom dümpelte an diesem Abend so vor sich hin, mal gut mal schlecht aber nie so, dass er in die Verteilung der Plaketten eingreifen konnte. DerSchnelle krankte erneut an seiner Gabe, schöne Tore und Ergebnisse erzielen zu können und dann wieder abzufallen, so dass ihm nichts anderes als der Putzeimer blieb. Heute bleibt der Fernseher wohl kalt, Magneto wird wieder ins Geschehen eingreifen und [R] die schulische Laufbahn des Nachwuchses besprechen, was ihn leider nicht am Turnier teilnehmen lässt. Gegen 23:42 Uhr werden wir Gewissheit haben, ob Stangengott einen Lauf hatte, Magneto seinen Turbo zünden konnte, DerSiegreiche seinen Namen verdient hat, Neighbour die Banden wieder zu seinen Freunden machte, BeTom mal konstant spielte und DerSchnelle seine Fähigkeiten mal in Zählbares ummünzen konnte. Vorausgesetzt natürlich, alle erscheinen am Kickertisch!



15.04.2014

Das kann man doch so nicht stehen lassen!

Ohne die Leistung von Magneto zu würdigen, kann man nicht einfach so zur Tages- (Spiel) Ordnung übergehen. In der Tat hatte er am letzten Spieltag alle Vorteile auf seiner Seite. Hochkonzentriert, mit der nötigen Sicherheit, mit Spielwitz und der gewohnten Abschlussstärke im "Magnetomodus" konnte er sich zu Recht am Ende des Abends über Gold freuen. Alle Anwesenden waren sich einig, dass es eine Ehre ist, an seiner Seite zu gewinnen aber auch gegen ihn zu verlieren. Er alleine sorgt für die wichtigen Punkte, die für die ihm folgenden Plätze entscheidend sind. Er, und nur er, hat den Ausgang einer Partie in der Hand! Dafür gebührt ihm ewiger Dank! Die Sänfte für den nächsten Dienstag steht schon bereit, vorausgesetzt er kann seinen Platz vor dem Spiegel für einige Stunden verlassen. Nicht ganz so gelungen verlief der Abend für [R]ohdiamant, der sich zwar wie gewohnt anstrengte, jedoch nicht am "Trimoppel" ( drei Mal Wischmop hintereinander) vorbeikam. Mit Pech hatte es dieses Mal jedoch wenig zu tun, zu groß war der Abstand selbst zum viertplatzierten, BeTom. Der Siegreiche und Stangengott durften sich gnädigerweise Silber und Bronze untereinander aufteilen - mit dem besseren Ende für den Siegreichen, der allerdings seiner Form der Vorjahre hinterher läuft. Schon morgen kann die (Kicker-) Welt wieder ganz anders aussehen!



 

15.04.2014

Kein Bericht!

Eigentlich wollte der Verfasser dieser wenigen Zeilen einen Bericht erstellen. Es wäre jedoch nur in Lobhudeleien seiner selbst ausgeartet, da die Brillianz und Spielfreude des Abends auf seiner Seite war.

Daher besser kein Bericht und mal schauen was nach einer Woche Zwangspause der Spielverlauf bringt.



08.04.2014

Was für ein Fußball Abend!

Während andere den Gang in die Sauna vorzogen oder aus sonstigen Gründen abwesend waren, zelebrierten die angetretenen fünf Teilnehmer einen Fussball Abend der Extraklasse. Parallel wurde RWE-MSV und BVB-Real beobachtet sowie der Kickerball über`s Spielfeld gejagt. Nicht nur die Spieler waren zwischenzeitlich überfordert, sondern auch der jeweilige Schiri, der sich entscheiden musste, welchem Spiel er nun seine Aufmerksamkeit schenken sollte. Hier und da musste massiv um Aufmerksamkeit gebuhlt werden, um den Pfiff zum richtigen Zeitpunkt zu erhalten. Knapp war es allemal, ein Tor oder ein Spiel hätte das Endergebnis zu Gunsten oder zu Ungunsten der jeweiligen Platzierten beeinflussen können. Aber wie so oft: "Hätte, wäre, wenn" - alles keine Begriffe, die an einem Dienstagabend Platz im Keller haben. So konnte sich Stangengott, auch in der Jahrestabelle, an die Spitze setzen, BeTom hatte das Nachsehen und DerSchnelle erneut die Nase vorn (vor DerSiegreiche). [R]ohdiamant kam nicht über`s Wischen hinaus. Es gab wenig Krabbler, so dass der Kellerboden wohl mal anderweitig gesäubert werden müsste. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung für diejenigen, die sich auf die Reizüberflutung einstellen konnten, ohne den eigentlichen Sinn des Abends aus den Augen zu verlieren. Morgen wird`s ruhiger!



25.03.2014

6+6+4+4(5)!

Aha, was will uns diese Formel sagen? Der Punktestand zur Halbzeit des letzten Turniers las sich wie die Überschrift. Während im Hintergrund BVB - S04 dahindümpelte, war bis dahin auch das Kickern eine ausgeglichene Sache. Hier und da Beschwerden über "Nicht-Tore", "Hoppelbälle" und "Glückstreffer", ein sauberer Boden durch zahlreiche "zu Null" Krabbler sowie geschmacklose Snacks bestimmten bis dahin den Abend. Nachdem sich die Reviermannschaften friedlich getrennt hatten, wurde sich die Kickertafel angeschaut und festgestellt, dass alle fünf Teilnehmer des Abends durch fast identischen Punktestand reelle Chancen auf Gold hatten. Wie unschwer am Ausgang zu erkennen, sah die Chancenverteilung danach etwas anders aus. Die Ränge Gold/Silber und Bronze/Holz wurden knapp ausgespielt, wobei Magneto konzentrierter ans Werk ging und sich erneut ganz oben platzieren konnte. DerSiegreiche ergatterte immerhin Silber, gefolgt von Stangengott, dem wieder einmal seine Schlussoffensive in die Karten spielte. Neighbour durfte zumindest das Triumvirat fotografieren, während BeTom die Rückrunde verpennte und nicht darum herum kam, sich mit dem Tafelwischen zu beschäftigen. Kurioses am Rande: Magneto konnte nach einem Krabbler Bekanntschaft mit Stangengotts Schritt machen, da dieser "einfach" im Weg stand. Ein Glück, dass Magneto in der folgenden Nacht nur von Gold und nicht von diesem Erlebnis träumte!



11.03.2014

Jetzt auch Magneto

Jetzt hat auch Magneto seine erste Goldene 2014. Und das zu Recht. Im letzten Spiel muss man halt gewinnen. Insbesondere wenn sich mal wieder bewahrheitet, dass jedes Tor zählt. In dieser Saison haben sich damit schon sechs Spieler bewiesen. Fehlt nur noch einer und einer ist keiner…Aber es gibt in diesem Quartal ja noch eine Chance am 25.03. JA! Nächsten Dienstag fällt aus weil Stangengott nicht kann oder will (man musste diesmal schließlich wischen). Aber auch die, die nicht wischten, spielten an diesem Abend nur selten schön. Insofern zeigte sich hier die wahre Konstanz unserer Dienstagabende in 2014. Gewonnen wird aus der Abwehr und das ist NICHT schön (wird auch von Neighbour bestätigt). Verloren wird deshalb im Sturm - nur wer kann das ändern? Ansätze gab es immerhin (Danke für das Schöne an diesem Abend an BeTom und DenSchnellen). Erwähnt werden sollte noch, dass endlich mal wieder Tische gehoben und Karten verteilt wurden. Das lässt hoffen…auch für die Abwesenden des 10. Spieltags. Gruß an [R]ohdiamant und Den Siegreichen.



 

04.03.2014

Schon wieder Neighbour!?

 

 

 



25.2.2014

Neighbour in der Championsleague



18.02.2014

[R] steigt ein!

Wie bereits im Bericht zum letzten Spieltag erwähnt: Gold kann jeder holen! Dieses Mal war [R]ohdiamant an der Reihe. Zuvor immer wieder vom Druck des Siegens überrollt, konnte er sich nun knapp aber verdient an die Spitze setzen. Die wichtigen Spiele wurden gewonnen bzw. von seinen Widersachern verloren, so dass er sich in der Endabrechnung über seine erste Goldmedaille der Saison freuen durfte. Die folgenden Podestplätze wurden durch das Torverhältnis entschieden, bei dem Magneto die besseren Karten vor BeTom hatte. Neighbour musste sich mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben, gefolgt vom Schnellen, der erneut seine Dominanz zu Beginn des Turniers nicht in Zählbares ummünzen konnte. Stangengott verließ sich zu sehr auf seine traditionelle Sprintstärke zum Ende des Abends, hatte jedoch mit Ladehemmungen zu kämpfen. Tja, und was wird aus dem Siegreichen? Zwei Goldene, zwei Wischmöppelchenske! Wo soll das nur hinführen?



11.02.2014

Der Durchbruch ist geschafft!

Die Riege der Goldmedaillengewinner wurde für die laufende Saison um Neighbour ergänzt. In den Vorwochen oft knapp am Siegertreppchen vorbei, gelang ihm nun endlich der ganz große Wurf! Schon interessant: 6 Spieltage - 4 Gewinner! Es scheint sich eine Veränderung anzubahnen. D.h. Fovoriten gibt es momentan nicht. Jeder kann Gold holen (heute auch Magneto, derSchnelle oder [R]ohdiamant). Ein gutes Abschneiden in der Vorwoche kann im Folgeturnier als Wischmop enden. Alles ist `drin, Spannung garantiert!



4.2.2014

Der Gebärdenbär

...und schwupps! war es schon passiert. Stangengott holt Gold in einem ausgeglichenen Turnier bei dem lediglich derSiegreiche und erneut derSchnelle (sich selbst) enttäuschten und auf den hinteren Plätzen landeten. Der Schnelle machte sich immerhin einen Namen als gestenreicher Assi an der Seitenlinie - nicht immer zur Freude der Aktiven! Seine übertriebene und zu stark ausgepägte Gestentechnik ließ schnell den neuen Spitznamen "Gebärdenbär" entstehen und hielt sich hartnäckig bis zum Ende des Turniers. Apropos: Am Ende platzierte sich [R]ohdiamant äußerst knapp vor dem enttäuschten Neighbour. BeTom mogelte sich gegen Ende auf den verdienten silbernen Platz. Die Saison bleibt weiterhin spannend, auch wenn der erkrankte Magneto wieder fit ist und ins Turniergeschehen eingreifen wird. Bald ist es wieder soweit und jeder wird sehen was der Abend so bringt.



28.1.2014

erneut kann es nur Einen geben!

Alle wollten, alle konnten; aber am Ende durfte nur Einer aufs goldene Podium! BeTom freute sich über sein erstes Gold dieser Saison. Sah es doch lange nicht so deutlich aus wie die Zahlen es am Ende ausdrücken. Irgendwie schnupperten alle am theoretischen Gold, allerdings trennte sich mal wieder in den letzten 8 Spielen die Spreu vom Weizen. Der Weizen – diesmal war es BeTom – ließ sich auch nicht lange Bitten: bereits nach den ersten 2 Spielen des Turniers war ALLEN klar: „BeTom ist durch; rein rechnerisch ist er nicht mehr einzuholen“. Diese gewagte These (es waren lagen ja noch ca. 43 Spiele und 3 harte Kickerstunden vor den Spielern) wollte BeTom dann auch nicht zerstören und war am Ende nicht aufzuhalten zum verdienten Gesamtsieg. Erwähnenswert an diesem Abend war dann noch der selten gesehene Wischmob des derSiegreichen. Von einem harten Umzugstag gezeichnet, konnte er die notwendigen Kraftreserven für einen erfolgreichen Kickerabend nicht mehr mobilisieren und beklagte (diesmal zurecht – von allen aber überhört) permanent seinen schlechten Tabellenstand. Am Ende behielt er Recht: Platz 6 = Tafel wischen. Davon verschont blieb derSchnelle, der wie immer überaus motiviert in jedes seiner Spiele ging. Am Ende stand aber auch in seinem Zeugnis: „er bemühte sich redlich…  …und wurde mit Platz 5 belohnt“. Ein konstant starker Neighbour versaute sich „sein“ Gold auch erst gegen Ende des Turniers. „Mal wieder“, wird er sich sicherlich kurz vor dem einschlafen immer wieder vorgemurmelt haben. Immerhin verwies er Stangengott und Magneto auf die Plätze 3 und 4. Stangengott mit gewohnt versaubeuteltem Turnierstart holte wieder erst am Ende die notwendigen Punkte, aber vor allem auch die notwendigen Tore um sich bei Punktgleichheit (42), Gegentorgleichheit (42) mit der um 6 Tore besseren „Plus“-Tordifferenz auf Platz 3 zu schieben. Magneto zauderte und haderte immer wieder mit seiner Formschwankung und muss erkennen dass das Jahr 2014 nur schleppend für ihn in Gang kommt. Des weiteren sollte nicht unerwähnt bleiben, dass der Spruch: „Noch ist nichts gewonnen“ (siehe Statuten unter „n“) , oder: „wir sind noch nicht durch“ aktueller ist denn je. Aber das ist ja eine alte Kicker-Binsenweisheit. Beim nächsten mal zählen wieder alle auf die Künste von [R]ohdiamant der an diesem Turnier aus privaten Gründen nicht teilnehmen konnte.



 

21.1.2014

Es kann nur Einen geben!

Alle wollten, alle konnten; aber am Ende durfte nur Einer aufs goldene Podium! Stangengott freute sich über sein erstes Gold dieser Saison. Sah es doch lange nicht so deutlich aus wie die Zahlen es am Ende ausdrücken. Irgendwie schnupperten alle am theoretischen Gold, allerdings trennte sich mal wieder in den letzten 8 Spielen die Spreu vom Weizen. Der Weizen wurde dann auch an diesem Abend wieder mal gehasst (s. Zitat der Woche), war sich aber nicht im Geringsten über das Warum im Klaren. Zudem wurde an diesem Abend ungewöhnlich viel gekrabbelt (was den Hausherren in die überaus angenehme Lage versetze, am Kickerabend-Ende Besitzer eines blitzsauberen Fussbodens zu sein). DerSiegreiche – mal wieder mit der üblichen Leistungs-Fehleinschätzung seiner Selbst (oder ist es taktisches Kalkül, also alles Psüsche?) -  landete am Ende auf dem Silbertreppchen. Knapp dahinter platzierte sich der erneut starke Neighbour und verwies BeTom und Magneto auf die undankbaren Plätze 4 und 5.  Apropos undankbar: manch einer ist ja während eines Turniers der Meinung, es sei undankbar zu einem gewissen Zeitpunkt (niemand weiß, wann dieser ist – aber bemerken tut ihn ein jeder) mit Magneto spielen  zu müssen.  Und in der Tat: in einem Spiel  noch fulminant, blitzschnell und treffsicher, fällt er – sehr zum Unmut seines Partners – beim folgenden Spiel in eine unerklärliche Spiellähmung und glänzt mit einem nicht für möglich zu haltenden Chancenverwertungsdefizit. Dennoch, ist ja bekanntlich jeder seines eigenen Glückes Schmied, und somit kann sich [R]ohdiamant bei keinem anderen als sich selbst darüber beschweren, dass er es war, der am Ende zu Eimer, Wischlappen und Trockentuch greifen musste. Was lehrt uns dieser Abend einmal mehr? „Die einzige Konstanz  ist die Inkonstanz“.  Wie sagte einst ZwergZwergan alias Klinsker alias Klonske alias derSchnelle in seiner unnachahmlichen Weisheit: „Zwei ist nicht gleich drei“.



 

14.01.2014

(Gold) schürfen alleine reicht nicht!

Kaum ist die Saison schwungvoll aus den Startlöcher, scheint schon wieder alles beim Alten: derSiegreiche angelte sich direkt den 2. Titel der Saison und schnellt damit an die Tabellenspitze. Aber der Schein trügt ja bekanntlich und somit sei lobend erwähnt, dass im Laufe des gestrigen Abends, (fast)  alle Teilnehmer – Namen an dieser Stelle zu nennen wäre unnötig -  an Gold schnupperten und sich große Hoffnung auf Edelmetall machten. Z.B. der Neighbour „schürfte“ am oft zitierten Golde am Ende nur hauchdünn vorbei ; verlor er doch im Schlussdrittel die Nerven und leistete sich zwei 0:1-Niederlagen. Doch des einen Leid ist des anderen Freud:  der erwähnte Siegreiche holte damit Gold, Stangengott sprang von Platz 6 auf 4. Dies wiederum rief beim überrundeten  [R]ohdiamanten kurzzeitige Depressionen hervor, welche er kopfstützend, schweigend und die „Aufschreiberei-verweigernd“ über sich ergehen ließ. BeTom hinkte den gesamten Abend seinen eigenen Ansprüchen hinterher. Auch mittelschwere Pöbeleien gegen den überraschten [R]ohdiamanten halfen nur wenig, immerhin fand er gegen Ende des Turniers seine Normal-Form wieder und konnte noch ein paar Pünktchen zur optischen Kosmetik der Tabelle einheimsen. DerMartin startete ambitioniert aber eher harmlos. Als viele ihn schon „im Sieb“ sahen, steigerte er sich in einigen (NICHT ALLEN) Spielen und glänzte mit unnachahmlichen Stangengeschick. Die Hoffnung auf Gold musste auch bei ihm erst kurz vor Schluss begraben werden. Last but noch least hatte auch derSchnelle seine lichten Momente; sie reichten allerdings nur um kurz vom ganz großen Ziel zu träumen. Zu fahrig und übermotiviert ging Punkt für Punkt verloren. Immerhin konnte er einen Platz besser als beim Auftakt-Turnier abschneiden und überließ dem BeTom die „grüne“ Arbeit an der Tafel. Alle sind auf’s nächste Turnier gespannt.



 

07.01.2014

Voll(zählig) in die neue Saison!

Zu Beginn der neuen Spielzeit fanden sich alle potentiellen Spieler frohen Mutes im Kickerkeller ein. Bereits im Vorfeld siegesgewiss plappernd waren die ersten Partien eine Standortbestimmung für das Jahr 2014. Dementsprechend lange dauerte es auch, bis BeTom den ersten Treffer des Jahres erzielte, zum ersten Sieg reichte es jedoch nicht. Immerhin sprang Silber heraus, welches im direkten Vergleich mit [R]ohdiamant in der vorletzten Partie erspielt wurde. An der Seite von Stangengott wurden die nötigen drei Punkte eingefahren, was [R] zu der Bemerkung veranlasste, Stangengott würde sich bei solchen Spielen immer besonders konzentrieren (leider nicht an der Seite von [R]). Den Gesamtsieg konnteDerSiegreiche für sich verbuchen. Von Beginn an setzte er sich an die Spitze, drohte zwischenzeitlich von BeTom und [R]ohdiamant abgeholt zu werden, behielt aber bis zum Ende seine führende Position und konnte sich Gold gönnen. Der Vorjahressieger Magneto kam nicht richtig in Fahrt, zumal er dem gereichten Alkohol nicht abgeneigt war, was sich auf seine Spielstärke auswirkte. Je später der Abend fortschritt, um so mehr hoffte jeder, nicht an seiner Seite spielen zu "dürfen", da aus Magneto "Mr.Slowhand" wurde. Neighbour und Stangengott spielten lange Zeit ebenfalls Richtung Treppe, konnten dies aber nicht in zählbare Erfolge ummünzen. Noch-Klonske kämpfte lange um die ersten Punkte und den ersten Sieg, wurde aber auch mit Respekt überschüttet, da manch anderer in dieser Situation den Keller zu Kleinholz gemacht hätten. Klonske nahm es mit Humor und der Eigenlogik, nach der ihm eigentlich mindestens 17 Punkte des Siegreichen zugestanden hätten. Am Samstag werden nun Pokal und Trikot offiziell vorgestellt, hoffentlich in einem Ambiente, das den Dienstagskickerern würdig ist!



 

10.12.2013

Alea iacta est!

Jetzt aber! Das war die Saison 2013! Stangengott konnte seinen vierten Platz mit erneutem Gold festigen, BeTom den fünften nicht übernehmen, Klonske kam endlich mal auf`s Treppchen, Magneto spielte ganz entspannt auf (um dann ein Foto machen zu können) und Neighbour, die Ausgeburt an Effizienz, beendete die Saison mit einer Wischkür, die ihresgleichen sucht. In den nächsten Tagen und Wochen kann nun jeder an seiner Technik und Taktik für das Jahr 2014 feilen, um dann gestärkt in die neue Saison einzusteigen. Diese wird wohl am 07.01.2014 eingeläutet werden. Mittlerweile ist ja auch ein Veranstaltungsort für die traditionelle Pokal- und Trikotpräsentation gefunden worden, die am 11.01.2014 stattfinden wird. Wie immer an dieser Stelle vielen Dank an die Unterstützer der "Dienstagskicker", ob nun finanziell oder moralisch. Ein besonderer Dank gilt dem Stangengott, der trotz anderslautender Ankündigungen, immer wieder seine Räumlichkeiten und andere Dinge zur Verfügung stellt, und es so allen ermöglicht, sich ab Mittwoch auf den nächsten Dienstag zu freuen!
Allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2014!



 

03.12.2013

Die nächste Entscheidung ist gefallen!

Der gestrige Spieltag verlief zu Gunsten von Neighbour, der einen dritten Platz in der Jahrestabelle uneinholbar festigen konnte. Wie schon länger, waren nicht seine ehemals so gefürchteten Bandenknaller der Schlüssel zum Erfolg, sondern Striche, die ihresgleichen suchen. Konstant und Konzentriert bis in die Haarspitzen entschied er Spiel um Spiel für sich, obwohl er im Finale noch von Stangengott hätte abgeholt werden können. Selbiger konnte mit guter Leistung Silber für sich verbuchen und beendet die Saison auf Platz vier, da sein direkter Konkurrent [R]ohdiamant gestern fehlte und auch am letzten Spieltag nicht teilnehmen wird. BeTom konnte zu keiner Zeit des Abends auch nur annähernd nach oben blicken und hatte Glück, überhaupt auf`s Treppchen steigen zu können. Mit einem Punkt weniger musste Klonske `dran glauben. Alle Anwesenden nahmen dies mit Unverständnis zur Kenntnis, da er abgesehen von einer Schwächeperiode zu Beginn, sehr gut spielte. Es bleibt halt weiterhin ein Rätsel, warum sich das nicht in zählbare Erfolge niederschlägt. Nach der Siegerehrung wurde im kleinen Kreis bereits ein Saisonrückblick vorgenommen, die Einwurftaktik des ein oder anderen Spielers beurteilt und die Pokalfrage für die Saison 2014 geklärt (siehe Plapperkasten). Am 10.12.2013 wird dann wohl die Saison beendet, da kann es theoretisch noch eine Veränderung bei den Plätze fünf und sechs geben. Alle potentiellen Teilnehmer sind gehalten, ihre Teilnahme im Plapperkasten kund zu tun. Die neue Saison steht vor der Tür!



 

26.11.2013

Die Saison ist durch - oder doch nicht?

Da steht er nun fest, der Sieger der Saison 2013 ist Magneto. Nach einer gefühlten Ewigkeit löste er den Siegreichen ab, dessen Dominanz 2013 erstmals Risse bekam. Da beide am morgigen Spieltag fehlen werden, besteht auch keine rechnerische Möglichkeit mehr, dass der Siegreiche das Ruder noch herumreissen kann. An dieser Stelle also Glückwunsch! Platz drei ist weiterhin vakant. Mit den besten Aussichten geht wohl Neighbour ins Rennen, ob er den Matchball verwandeln kann wird sich zeigen. Auch BeTom, Stangengott und [R]ohdiamant (der den letzten Spieltag mehr unterm als am Tisch verbrachte) haben noch rechnerische Chancen, die Saison als Drittplatzierter zu beenden. Morgen wird es ganz knapp, da Magneto, DerSiegreiche und auch [R]ohdiamant bereits absagen mussten, da darf keiner patzen! Der letzte Spieltag wird dann wohl am 10.12.2013 stattfinden, weil es Heiligabend wohl eng wird!



 

19.11.2013

Statt Quadripipopel "nur" Silber, Neighbour schießt sich nach vorne - Magneto freut`s!

Da war er fast, der Vierfachsieg! Dies konnte jedoch der Neighbour verhindern, der sich wieder einmal klammheimlich zu Gold ballerte. Demzufolge durfte sich Stangengott mit Silber zufrieden geben, was seinen vierten Platz in der Jahres Tabelle erstmal sicherte. Bronze musste erneut zäh ausgezählt werden, Tafelschreiber [R]ohdiamant quittierte dabei kurz den Dienst, um dann doch in gewohnt lässiger Art und Weise das Endergebnis festzustellen. BeTom konnte demnach erneut Bronze für sich verbuchen, und das, obwohl er kurz an Gold schnuppern konnte. DerSiegreiche ging leer aus und konnte in Abwesenheit von Magneto den Vorteil nicht nutzen (sehr zu Magnetos Freude). Klonske spielte wie gewohnt nur anfangs einen starken Fuß und [R]ohdiamant hatte an diesem Abend nicht das Quäntchen Glück, das Spiele entscheiden kann. Gemeckert wurde wieder über vermeindlich angedrehte Einwürfe und unverschämte Zeitverzögerung zum Spielende. Also nicht viel Neues aus dem Keller, ausser, dass die Saison weiterhin spannend bleibt und die Plätze längst noch nicht vergeben sind, was sich auch auf die Rückennummern der Trikots für 2014 auswirkt. Wird schon noch!



 

12.11.2013

Hattrick, Paukenschlag und "enge Kiste"!

Es ist vollbracht! Stangengott hat den Hattrick erreicht und erneut Gold geholt. Dank seiner fulminanten Aufholjagd konnte er sich auf dem dritten Platz der Jahrestabelle "einnisten". Wie lange, wird sich zeigen. Überschattet wurde das Turnier von einer durchaus strittigen Entscheidung des Schiris BeTom, der einen Treffer von Neighbour ausserhalb der regulären Spielzeit nicht gab und damit einen Sieg verhinderte. Neighbour schwor Vergeltung, stellte dann jedoch in den Partien mit Beteiligung von BeTom das Fair-Play in den Vordergrund und pfiff den Regeln entsprechend. Der Blick auf die Jahrestabelle zeigt, dass noch nichts klar ist. Selten war eine Saison so spannend. Ein Gold kann weiterhin über Tabellenführung und Platzierung entscheiden. Viel Zeit ist allerdings nicht mehr!



 

29.10.2013

Stangengott greift an!

Beim Versuch das Feld von hinten aufzurollen gelang Stangengott am letzten Spieltag der erste Schritt. Zwar äußerst knapp aber letztlich verdient, konnte er sich nach langer Durststrecke mal wieder Gold sichern und kann im Endspurt vielleicht doch noch das ein oder andere Plätzchen gutmachen. Hier und da ein Tor mehr für den Siegreichen hätte das Ergebnis anders aussehen lassen auch hier wieder die alte Weisheit: "Every goal counts!". Zu Beginn der Auszählung noch zum Favoritenkreis zählend, musste BeTom sich mit Bronze begnügen. Eigentlich hatte er schon ziemlich früh eine Medaille abgeschrieben und den Start ins Turnier vollkommen verpatzt, was sehr schnell zu 50 Cent in der "Roten Kasse" führte. [R]ohdiamant konnte den Traum vom Tripple nicht in die Tat umsetzen, da er im Verlauf des Spieltags etwas abbaute. Magneto grämte sich ob der eigenen Leistung und ging dann viel zu angespannt ans Werk, ohne sich deutlich verbessern zu können. Der Klonske kränkelte erneut an der ihn begleitenden Eigenart, fulminant zu starten und fulminant "abzukacken", was ihn erneut zu Eimer und Wasser greifen ließ. Nebenbei wurde noch der "Phantomeinwurf" erfunden, ein Einwurf, den es so eigentlich nicht geben dürfte, der aber trotzdem stattfindet und auch nicht durch die Schiris geahndet wird. Heute muss die illustre Runde auf BeTom und [R]ohdiamant verzichten. Macht was `draus!



 

15.10.2013

Schon wiede[R]

Wieder hat der Genieße[R] zugeschlagen. Und zwar, indem er seine Mitstreiter vor Turnierbeginn mit einer holländischen Wundertüte unterschiedlichster experimenteller Chips-/Kasebällchen-Kreationen zu verwöhnen versuchte. Derart gestärkt begann Klonse erneut in Weltklasseform - drei fullminante Siege spielend und anschließend ein unentschieden pfeifend, vermutete er ein überragend laufendes erstes Drittel. Dem war nicht so. Zwar endeten weiterhin 90% aller Spiele mit erstaunlich hohen Klatschen, jedoch nicht unbedingt zum Vorteil von Klonske. Doch auch keiner der anderen Spieler fand den Schlüssel, um dem Zufallsprinzip zu entgehen, das die Wahl zwischen der Siegerseite und der undankbaren Seite nahezu willkürlich entschied. Dementsprechend war der Keller ein Wechselbad der Gefühle. Hitzig und laut ging es zu... Strich[R] glänzte wieder ein ums andere Mal als Sturmspitze, Stangengott steckte das Wechselbad der Gefühle besonnen und konzentriert weg, DerSiegreiche fand nicht wirklich statt und verzichtete überdies sogar auf sein gewohntes Gejammer, Klonske suchte permanent seine Anfangs-Form und entließ nach jedem Spiel seinen Trainer... Und Neighbour? Neighbour verzweifelte dermaßen, dass er in sich gekehrt auf dem Sofa sitzens sogar Schnapps-Offerten verweigerte! Am Ende schien sich alles wieder im letzten Spiel zu entscheiden: Der Gewinne[R] konnte sich vor Stangengott behaupten und gleichzeitig den Siegreichen auf Bronze schupsen. Auch Platz 4 und Wischmopp entschieden sich in diesem Spiel: Zugunsten von Klonske, der zum Turnierende ein wenig seine Anfangs-Form zurück erlangte, aber das veröffentlichte Ziel um eine Plazierung verfehlte.
Sollte der Kicker-Raum nicht einer durch den Gastgeber spontan initiierten Saunalandschaft zum Opfer gefallen sein, so wird sich nächsten Dienstag zeigen, ob [R] das bislang Unmögliche erreichen kann: den ersten Hattrick des Jahres. Weder BeTom, DerSiegreiche noch Magneto werden dies beeinflussen können, so dass auf ein Vierer-Turnier der Verbleibenden gehofft wird.



 

08.10.2013

Stille[R] Genieße[R]!

Tja, so kann`s kommen. Während mancher Teilnehmer ja gewohnheitsmäßig bereits nach zwei gewonnenen Spielen die Goldmedaille für sich beansprucht, gibt es Mitstreiter, die sich erst ganz am Ende "outen". So geschehen am letzten Dienstag, der sich zum Triumphzug für [R]ohdiamant entwickelte. Zu Beginn des Abends glänzte aber zunächst ein anderer. Klonske legte ein Tempo und eine Siegesserie hin, die lange ihresgleichen suchen wird. Leider bewahrheitete sich jedoch die Prognose, dass er seine Form wohl nicht über den gesamten Abend behalten würde, was letztlich erneut zum undankbaren vierten Platz führte. Das genaue Gegenbeispiel gab BeTom ab, der zunächst alle seine Spiele verlor, sich zwischenzeitlich zwar berappelte, in der Endabrechnung jedoch nach längerer Zeit mal wieder auf dem Wischplatz landete. Hier und da musste auch mal der Kicker `dran glauben, was natürlich rot zur Folge hatte (für ein Abkühlbecken reicht es aber noch nicht, da geht noch was!). DerSiegreiche wird in der nächsten Saison vielleicht unter anderem Namen auftreten, zu selten konnte er seinem Titel gerecht werden. Von Selbstzweifeln geplagt, war er speziell in der Mitte des Abends dermaßen glücklos, dass er jedem der es hören oder auch nicht hören wollte von seiner Negativserie berichtete. Lediglich Stangengott konnte seine Form im Vergleich zu den letzten Wochen erheblich steigern und sah bis zur Auszählung wie der sichere Goldjunge aus. Dass es "nur" zu Silber reichte quittierte er mit dem sinnvollen Ausspruch "ich bin enttäuscht" und minutenlangem Schweigen. Tja, und da war ja noch [R]. Insgeheim wird er sich seiner Goldchance wohl bewusst gewesen sein. Getreu dem Motto "sich nicht zu früh zu freuen" behielt er diese Perspektive jedoch für sich und überraschte damit all diejenigen, die ihn nicht auf dem Schirm hatten; also alle!



 

01.10.2013

Nie war es leichter...!

Nachdem im Plapperkasten angedroht wurde, die Dienstagsrunde zukünftig auf den Sonntag Nachmittag zu verlegen, waren alle Beteiligten redlich bemüht, pünklichst am Spielort zu erscheinen. Die gewonnene Zeit wurde jedoch durch Kaffee trinken, Sender suchen und Kicker putzen vertrödelt, so dass der erste Ball nicht merklich früher als gewohnt rollte. Da muss noch ein wenig "gefeilt" werden. Magneto konnte sich wieder an die Spitze der Jahrestabelle "spielen", wohl auch auf Grund einer desaströsen Vorstellung seines Hauptwidersachers DerSiegreiche. Dies soll jedoch die Goldleistung nicht schmälern, da zwar der allgemeine Tenor des Abends lautete "nie war es leichter, Gold zu holen", aber man muss es ja dennoch tun. Magneto hatte halt die bessere Form und konnte den Abend für sich entscheiden. Mit deutlichem Abstand folgte BeTom, der es sich auf der Silberposition bequem zu machen scheint, an Neighbour aber nicht vorbeikam. Selbiger musste nach erneut zähem Ringen auf Platz vier Platz nehmen, die Bronzene schnappte ihm [R]ohdiamant vor der Nase weg. Wie schon erwähnt befand sich DerSiegreiche in schlechter Verfassung und konnte froh sein, dass Stangengott noch mehr hinterher hinkte. Für diesen läuft die Saison alles andere als rund. Wenn es so weiter geht, wird er seine Drohung vielleicht irgendwann wahr machen und den Keller einfach sperren, um eine Sauna einzubauen!



 

24.09.2013

Da geht noch was!

Schien sich die laufende Saison bisher nur um den "Zweikampf" zwischen Magneto und dem Siegreichen zu gruppieren, zeigt der Ausgang des letzten Spieltags, dass auch ins Mittelfeld der Jahrestabelle wieder Bewegung kommt. BeTom kann auf den dritten Platz schielen, eine weitere Goldene vorausgesetzt. Dies wird Neighbour, der am letzten Dienstag verhindert war, verhindern wollen. [R]ohdiamant bräuchte mal einen kräftigen Schub, um sich wieder zu platzieren. Stangengott sammelt zwar fleissig Medaillen, aber leider in einer Farbe, die ihn nicht so richtig nach vorne bringt. Klonske war vollkommen indisponiert und konnte lediglich durch seine Einlagen beim Wischen überzeugen. Was bleibt noch festzuhalten? Der Sechser-Plan gehört zu den anstrengendsten überhaupt; Fussball Live-Übertragungen führen nicht bei jedem zur Höchstkonzentration; Magneto hat eine Woche Zeit, seinen Muskelkater vom Tischanheben auszukurieren; die Schiris sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Morgen auf ein Neues, der Endspurt kann beginnen!



 

17.09.2013

Kopf an Kopf (nur oben nicht)!

Unschwer zu erkennen, war es der Abend von Magneto, der an Goldmedaillen mit dem Siegreichen gleichzog. Lediglich die Verteilung bisheriger Silber- und Bronzemedaillen lässt den Siegreichen auch weiterhin auf Platz eins der Jahrestabelle verbleiben. Um die nachfolgenden Plätze kämpften DerSiegreiche, BeTom und Stangengott, die Entscheidung fiel erst im letzten Spiel des Abends, das BeTom und [R]ohdiamant gewannen. Zu wenig Tore für Silber und ein Punkt mehr als Stangengott bescherten BeTom die Bronzene. Ebenso knapp musste das Wischen entschieden werden, dieses Mal zu (Un)Gunsten von Klonske. Eingebürgert hat sich mittlerweile die "Unart" mitten im Spiel von vorne nach hinten nach vorne ganz weg vom Tisch zu wechseln. In den meisten Fällen half es nicht, insbesondere dann, wenn der Mitspieler von der "Rotation" überrascht wurde und plötzlich komplett orientierungslos im Keller umherirrte. Na ja, diese Spielart wird sich wohl nicht durchsetzen!



 

10.09.2013

Versehrtensport am Kickerort!

Da hat sich der Neighbour aber wirklich gequält. Bereits per Plappern angekündigt, ließ er direkt Taten folgen und schlich mit teils schmerzverzerrtem Gesicht durch den Abend. Der ein oder andere Doppelkrabbler erleichterte ihm zwar die Teilnahme, so richtig konnte er jedoch nicht in die Vollen gehen, um den Titel der Vorwoche zu verteidigen. Folgerichtig wurde aus Gold vor einer Woche Grün in dieser. Hoffentlich geht morgen wieder was! Ebenfalls gehandikapt (Sprunggelenk Cageball) ging BeTom ins Turnier. Da jedoch in der Regel mit den Händen gespielt wird, konnte er sich hinter dem Siegreichen in die Medaillenränge einordnen. Gefolgt von Stangengott, der Klonske mit deutlichem Abstand abhängen konnte. Irgendwann wird der Knoten schon noch platzen und Klonske in den vorderen Rängen erscheinen! [R] hängt momentan durch und bräuchte mal wieder eine durchgängige Formsteigerung ohne Patzer, die ihn manchmal schier verzweifeln lassen. Magneto fehlte und war im Nachhinein wenig "amused" über die Goldene des Siegreichen. Vielleicht kann er ja morgen die Verfolgung wieder aufnehmen!



 

03.09.2013

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt!

Ne, ne, ne! Da wird nach drei gewonnenen Spielen schon auf Gold spekuliert, ebenso wie eine vergurkte erste Hälfte schon unweigerlich im Wischen endet. Alles Humbug! Abgerechnet wird zum Schluss und da hatte nun Mal Neighbour die Nase vorn! Von keinem bemerkt, von sich selbst wohl vermutet (aber taktisch geschickt nicht geäußert) fand sich der Neighbour auch nach zweimaligem Auszählen an der Goldposition wieder. Alle anderen, die sich weit vorne gesehen hatten, konnten nur noch staunen über soviel "Gelassenheit". Gelassenheit? Schönes Thema! Diesmal von anderer Seite als gewohnt wurde selbige doch arg auf die Probe gestellt. DerSiegreiche konnte und wollte es nicht mehr hinnehmen, dass Magnetos Einwürfe erstaunlich oft bei der eigenen Mittelstange landeten und drohte ihm bereits während des Spiels "Vergeltung" an. Die nachfolgenden Szenen lassen sich so beschreiben: Magneto, mit dem Rücken zur Kellertür, wurde unsanft vom Siegreichen gegen selbige gedrückt, irgendwie landete dann noch jemand auf der Sitzgarnitur, in diesem Tumult bekam Magneto zusätzlich eine Schürfwunde am Oberarm ab; natürlich konnte sich niemand an den genauen Hergang erinnern! Da wurde mal reichlich Dampf abgelassen! Hauptsache, es bleibt ein Einzelfall! Morgen werden wir zumindest diese Auseinandersetzung nicht weiter verfolgen können, da Magneto anderweitig verplant ist. Stangengott hat schon angekündigt, nur dann zu spielen, wenn Neighbour ihm den "Gold-Trick" verrät. BeTom und [R]ohdiamant werden wieder versuchen, sich in die Medaillenränge zu spielen. Klonske ist vielleicht auch wieder mit von der Partie und alle freuen sich schon auf einen gelungenen Abend mit "entspanntem" Kickersport!



 

13.08.2013

Führungswechsel und Sommerloch!

Schnell noch vor Wiederanpfiff:
- der letzte Spieltag brachte den Wechsel in der Jahrestabelle
- Stangengott könnte sich morgen mit Gold ganz weit in der Tabelle hochkatapultieren
- die Plapperei vor dem Ende der Sommerpause läuft noch schleppend
- Weiter geht`s!!!!!!!



 

06.08.2013

Das Double und ein Geschenk vom [R]!

Die Sommerpause ist in greifbarer Nähe und alle Anwesenden gaben noch mal ihr Bestes, um diese auf einem guten Tabellenplatz zu überstehen. Bei dem einen reichte es zu einer Medaille, andere fanden sich bereits jetzt im Sommerloch wieder. Ungewohnt, da zwei Mal hintereinander, konnte BeTom wieder Gold absahnen. Wohl auch deshalb, weil ihm Spieler [R]ohdiamant ein frühzeitiges Geburtstagsgeschenk machte, indem er die wichtigen Partien (ob gewollt sei mal dahingestellt) nicht gewinnen konnte. DerSiegreiche sah wie so oft aus wie "DerSiegreiche", baute jedoch im Verlauf des (langen) Abends ab, so dass für ihn Bronze übrigblieb, welches er mit den Worten "ich bin zufrieden" entgegen nahm. Ach Klonske! Wie sehr er sich auch anstrengt, irgendwie sind Medaillen nicht sein Ding. Fulminant startend, immer für eine Überraschung gut und wie gewohnt am Kickertisch "Raum einnehmend" gelingt es ihm nicht, in der Endabrechnung "auf dem Bild" zu erscheinen. Magneto plagt seit geraumer Zeit der nicht kalkulierbare Wechsel zwischen "jungem Gott" und "altem Sack"; zu unbeständig seine Leistung. Stangengott bewegt sich in den letzten Wochen ebenfalls zwischen "Pole Position" und "Strafrunde", zuletzt zu Gunsten einer wohl gereiften Wischtechnik. Heute geht es in wechselnder Besetzung in die letzte Runde vor der Spielunterbrechung. Tripple?



 

30.07.2013

Milch macht müde Männer - noch müder! & Klammheimlich zu Gold!

Von Magneto ist man kulinarisch ja einiges gewohnt. Zum vergangenen Spieltag hatte er jedoch ganz tief in die Trickkiste gegriffen und unter Zuhilfenahme von Buttermilch einen der vorderen Plätze avisiert. Der Plan ging ziemlich in die Hose, begleitet von den üblichen Organregungen, die man nach dem Verzehr von kalter Buttermilch landläufig kennt. So schien die Bahn frei für erneutes Gold für den Siegreichen, der vordergründig auch den Abend dominierte. Doch halt, was konnte das geübte Tafelauge in einer der letzten Pausen feststellen, BeTom führte und ließ sich sein zweites Gold der Saison nicht mehr nehmen, da es ihm gelang die Form bis zum Schluss aufrecht zu erhalten und nicht wie so oft im letzten Drittel des Spieltages "abzukacken" (siehe Buttermilch). Stangengott war der Dritte im Medaillenbunde knapp vor [R]ohdiamant, der schon nach den ersten Partien verzweifelte, da er ein ums andere Mal den Kürzeren zog. Der sonst so besonnene [R] musste seinen Frust erst an der Tafel auslassen, bevor auch seine Formkurve wieder nach oben stieg, jedoch zu spät, um sich in die Ränge spielen zu können. Magneto blieb wie erwähnt nur das Wischen, was er auch zur Zufriedenheit der Anwesenden meisterte. Man kann gespannt sein, was die Trickkiste noch so bereit hält!



 

23.07.2013

Zum Gold gepfiffen & jammern ist ansteckend!

Der Grundstein ist gelegt. Mit einem Sieg am letzten Spieltag kam DerSiegreiche bis auf eine Goldene an Magneto heran. Bei null Sauerstoff entwickelte sich der Abend so, wie es sich DerSiegreiche wohl insgeheim erhofft hatte. Während sich die Mitstreiter bei allen Spielen ohne den späteren Goldjungen die Punkte gegenseitig abnahmen (unter der Regie vom Siegreichen gab es lediglich einen Sieg, alle anderen Partien die er pfiff endeten unentschieden!), konnte er ein ums andere Mal seine drei Punkte feiern. Stangengott ergatterte Silber, BeTom Bronze. Letzterer wähnte sich bereits in den Niederungen der Tabelle ("jetzt muss ich wischen") übersah dabei jedoch, dass ihn sein erster Platz mit Brasilien davor bewahrte. [R]ohdiamant kam knapp an grünen Fingern vorbei. Die holte sich der Neighbour trotz wiedererstarkter Abwehr einschließlich der gefürchteten Bandenknaller. Falls Magneto morgen wieder eingreift, werden wir einen heißen Tanz erleben. Vielleicht wieder zu peruanischen Panflötenklängen?



 

16.07.2013

Die Aufholjagd beginnt!

Nach diesem Motto schaltete sich DerSiegreiche wieder in den Kampf um die vorderen Plätze, und damit verbunden um den Saisonsieg, ein. Magneto als schärfster Konkurrent und momentan Führender konnte keinen Boden gutmachen und fand sich im unteren Tabellendrittel wieder. Stangengott gelang erneut der Sprung in die Medaillenplätze. Lediglich Platz drei war bis kurz vor Schluss noch vakant. BeTom schaffte es nicht, an [R]ohdiamant vorbeizuziehen und hatte zunächst ein Auge auf Stangengott geworfen, der aus BeToms Sicht den Ball "ein wenig zu lang" in den eigenen Reihen hielt, ohne den Abschluss zu suchen. Derart gefrustet folgte den Schimpftiraden das Türknallen, welches den Hausherrn (zurecht) nicht besonders entzückte, zumal es vermutlich schon weit nach 22:00 Uhr war und die Restfamilie (bis dahin) dem wohlverdienten Schlaf fröhnte. Spieler Klonske kommt in dieser Saison nicht so richtig in Fahrt und hat neben ganz starken auch grottige Momente, die ihn bisher immer wieder verzweifeln lassen. Speziell dann, wenn der Mitspieler während der Partie spontan eine Umstellung vornimmt ("geh du nach vorne, hinten, unter den Tisch, auf die Treppe oder sonstwo hin!"). Der Neighbour scheint momentan ebenfalls in einem Formtief zu sein, was aber seiner guten Laune beim Wischen keinen Abbruch tut. Falls heute bei gefühlten 39,5 Grad gespielt wird, kann DerSiegreiche einen erneuten Versuch starten, sich an Magnetos Fersen zu heften, zumal Magneto heute durch Abwesenheit glänzt. Dieser kann sich dann warm anziehen!



 

09.07.2013

Stange leer!

Au Weia! Mit dem Ziel des Tripples angetreten sah sich Stangengott am Ende des Spieltages mit der bereits vorhergesagten Realität konfrontiert. Nicht nur, dass er die dritte Goldmedaille in Folge verpasste; er durfte auch noch zu Putzeimer und Lappe greifen. Was er dann jedoch bot, war eines Wischmops mehr als würdig. Elegant und mit der angebrachten Sorgfalt, einem feinen Auge und dem Blick für`s Detail sowie der notwendigen Leichtigkeit ging er ans Werk. Gerade so, als habe er nie etwas anderes gemacht! Hätte er diese Leidenschaft auf das Spielfeld übertragen, wer weiß...! Irgendwie hatten fast alle Beteiligten Phasen, in denen ungefähr nichts gelang. Wie oft hörte man Sätze wie "Ich spiel ja nur" oder "Kann doch nicht sein, dass ich die letzten 6 Spiele verloren habe!". Lediglich Magneto schwächelte kaum, obwohl er mehrmals auf seinen kräftezehrenden Arbeitstag verwies. Vielleicht sollte er dies zur Gewohnheit machen, dann klappt`s auch mit Gold. Alles in Allem geben die Punktabstände der Abschlusstabelle den tatsächlichen Verlauf des Abends nur bedingt realistisch wieder. Wie sagt man nach einem Vierer immer so schön: "Nie war es leichter, Gold zu holen!".



 

02.07.2013

Na da schau an!

Erneut Gold für Stangengott, dem der Vierer Plan wohl zu liegen scheint. Taktisches Geschick, eine sichere Abwehr sowie das nötige Quäntchen Glück waren abermals Garanten des Erfolges. Na ja, vom Hattrick träumen kann man ja - die Realität wird wohl anders aussehen. Der Rest ist schnell erzähl. BeTom spielte zu schlecht für Gold, zu gut für Bronze. Richtig: Silber wurde es am Ende. Selbiges hatte Magneto auch im Visier, musste aber dann einsehen, dass er nicht immer trotz durchwachsener Leistung weit oben platziert ist. Obwohl: schlecht war er garnicht sondern nur nicht mit dem sonst für ihn typischen Endspurt gesegnet, der ihn häufig noch eine hohe Platzierung einbrachte. [R]ohdiamant konnte nur mit Stangengott überzeugen, wohl auch deshalb, weil er sich in dieser Konstellation vorne austoben konnte und dabei zu überzeugen wusste. Dennoch blieb ihm am Ende des Abends nur Foto und Wischen in Personalunion. Zukünftig sollte man zweimal prüfen, ob die Aussagen im Plapperkasten zutreffen, oder ob Stangengott alles daran setzen wird, den Vierer Plan spielen zu können. Also: nicht jeder SMS à la "Sorry, heute fällt aus!" Glauben schenken!



 

25.06.2013

Endlich! Ehrlich?

Da ist sie nun: Die erste Goldene für Stangengott. Lange hat es gedauert, doch das Warten hat sich gelohnt. Mit überzeugender Leistung, konstanter Spielfreude und dem nötigen Glück setzte er sich dieses Mal deutlich an die Spitze des Vierer-Turniers. Die Ränge wurden natürlich unter den weiteren Anwesenden verteilt, Magnetos Prognose, die er bereits frühzeitig an die Tafel schrieb, bewahrheitete sich jedoch nicht. Nicht BeTom, sondern er selbst konnte sich am Ende des Abends die Silbermedaille um den Hals hängen, auch deshalb, weil er es schaffte, seine subjektiv als "grottenschlecht" definierte Form hier und da zum Punktgewinn zu nutzen. BeTom holte demnach Bronze, was dem Spielverlauf nach auch angemessen schien. Klonske konnte erneut warmes Wasser holen, um das grüne Gekrickel zu entfernen. Dabei merkten alle Beteiligten, dass eine gewisse Erfahrung vorhanden war. Nun kann man gespannt sein, ob bei Stangengott der Knoten geplatzt ist, oder ob es sich um einen einmaligen Ausrutscher handelt. Die Karten sind neu gemischt!



dienstagskickern.de   ©   dienstagskickern.de   2017   dienstagskickern.de